Sie sind hier: Home > Regional > Bielefeld >

Bielefeld: Theater führt wegen Corona-Krise Kurzarbeit ein

Wegen Corona-Krise  

Theater Bielefeld führt Kurzarbeit ein

19.05.2020, 16:18 Uhr | t-online.de

Bielefeld: Theater führt wegen Corona-Krise Kurzarbeit ein. Das Stadttheater in Bielefeld: Wegen der Corona-Krise muss ein Großteil der Mitarbeiter in Kurzarbeit. (Quelle: imago images/Schöning)

Das Stadttheater in Bielefeld: Wegen der Corona-Krise muss ein Großteil der Mitarbeiter in Kurzarbeit. (Quelle: Schöning/imago images)

Wegen fehlender Einnahmen in der Corona-Krise führt das Theater Bielefeld erstmals in seiner Geschichte Kurzarbeit ein. Die Maßnahme gilt zunächst für etwas mehr als einen Monat.

Viele Kultureinrichtungen sind wegen der Coronavirus-Pandemie momentan geschlossen und können deswegen keine Einnahmen aus Ticketverkäufen generieren. Dem Theater Bielefeld geht es ähnlich, deswegen führt die Einrichtung nun erstmals in seiner Geschichte Kurzarbeit ein.

Die Regelung betrifft laut WDR demnach 260 der 370 Mitarbeiter und soll vom 26. Mai bis 30. Juni, also fünf Wochen, gelten. Manche Proben müssten laut WDR wegen der Kurzarbeit ausfallen, kleinere Projekte sollten aber weiterhin entwickelt werden.

"Wir nutzen dieses Instrument nicht mit Begeisterung. Aber es entlastet uns finanziell", teilte Oberbürgermeister Pit Clausen dem "Westfalen-Blatt" mit. Die Regelung werde von der Betriebsleitung, dem Personalrat und der Beschäftigtenvertretung unterstützt. Jeder einzelne Bereich sei "intensiv" betrachtet worden und die Kurzarbeit gelte jeweils in unterschiedlicher Auslastung.

Nach einem Beschluss des Landes Nordrhein-Westfalen von Anfang Mai dürfen Theater und Kinos ab dem 30. Mai wieder öffnen. Viele Spielstätten hatten aber schon vorher ihre Spielzeiten bis zur Sommerpause, die meist im Juni oder Juli losgeht, beendet.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal