Sie sind hier: Home > Regional > Bielefeld >

Corona-Impfung in Bielefeld: Im Impfzentrum wird wieder erstgeimpft

Für bestimmte Gruppen  

Bielefelder Impfzentrum startet nach Pause wieder mit Erstimpfungen

22.06.2021, 12:00 Uhr | t-online

Corona-Impfung in Bielefeld: Im Impfzentrum wird wieder erstgeimpft. Das Corona-Impfzentrum in der Stadthalle in Bielefeld (Archivbild): Dort können nun auch wieder Erstimpfungen vorgenommen werden. (Quelle: imago images/teutopress)

Das Corona-Impfzentrum in der Stadthalle in Bielefeld (Archivbild): Dort können nun auch wieder Erstimpfungen vorgenommen werden. (Quelle: teutopress/imago images)

Mit Aufhebung der Impfpriorisierung konnten die Impfzentren in NRW nur Termine für Zweitimpfungen vergeben. Doch nun hat sich diese Regel geändert. In Bielefeld kann deswegen wieder geimpft werden.

Ab Mittwoch können sich Impfwillige wieder einen Termin im Impfzentrum in Bielefeld organisieren. Denn das Land NRW hat den sogenannten Impferlass geändert und wieder Erstimpfungen zugelassen. Diese waren zuvor wegen weiterhin knappen Impfstoffs seit Aufhebung der Priorisierung vorerst nicht mehr zugelassen gewesen. 

Nun können sich ab Mittwoch, 8 Uhr, Bielefelder, die über 60 Jahre alt sind, vorerkrankte Menschen und Wahlhelfer einen Termin im Impfzentrum in der Ausstellungshalle der Stadthalle am Willy-Brandt-Platz organisieren. Gespritzt wird bei den Erstimpfungen der Impfstoff des Herstellers Biontech/Pfizer. Anmeldungen sind über die Seite der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) möglich.

Sonderimpfungen mit Astrazeneca

Der Bielefelder Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger weist außerdem auf eine "Sonderausschüttung" von Impfstoff in einer Mitteilung hin: "Außerdem stehen uns noch knapp 1.200 Impfdosen von Astra Zeneca zur Verfügung", sagt er. "Die bietet das Impfzentrum nun bevorzugt für Menschen über 60 Jahren an. Personen zwischen 30 und 59 können ebenfalls einen Termin buchen, werden dazu aber im Impfzentrum medizinisch besonders beraten", erläutert er.

Die Anmeldungen hierfür sind ebenfalls ab Mittwoch über die Seite des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) möglich. Wer sich dafür anmeldet, müsse den Impfstoff von Astrezeneca akzeptieren, eine andere Wahl ist nicht möglich.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: