• Home
  • Regional
  • Bremen
  • Teamkollegen | Werder-Neuzugang Salifou will bei Groß "viel abschauen"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB-Affäre: Luxus-Trip wird PolitikumSymbolbild für ein VideoBeiß-Spinne breitet sich ausSymbolbild für einen TextBayern-Stürmer soll wechselnSymbolbild für einen TextLetzter deutscher Gletscher bald wegSymbolbild für einen TextWahlplakat-Blamage für Grünen-PolitikerinSymbolbild für ein VideoMain und Donau im AusnahmezustandSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit BikinifotosSymbolbild für einen TextTobias D. tot – Freundin trauertSymbolbild für einen TextSupercup: Wirbel um Schiri-EntscheidungSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für einen TextUS-Soldaten verunglücken auf A60Symbolbild für einen Watson TeaserRewe sorgt mit Werbung für EmpörungSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Werder-Neuzugang Salifou will bei Groß "viel abschauen"

Von dpa
Aktualisiert am 30.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Bremens Groß
Christian Groß in Aktion. (Quelle: Robert Michael/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Werder-Neuzugang Dikeni Salifou will in seiner Zeit in Bremen viel von seinem neuen Mitspieler Christian Groß lernen. "Von ihm kann ich mir auf jeden Fall viel abschauen, weil er mega ruhig am Ball ist und ein Standing in der Mannschaft hat", sagte der 19 Jahre alte defensive Mittelfeldspieler in einer Medienrunde über den routinierten 33-Jährigen, der auf der gleichen Position spielt. "Ich habe ihn beobachtet, weil er ein erfahrener Spieler ist und von erfahrenen Spielern muss man so viel wie möglich lernen." Er sei immer anspielbar und liefere "überragende Bälle", schwärmte Salifou.

Der gebürtige Münchner, der erst vor wenigen Wochen von der U19-Auswahl des Bundesliga-Rivalen FC Augsburg an die Weser gewechselt war, beschrieb sich als zweikampfstarken und "dynamischen Sechser". "Ich würde mich als mutigen Spieler bezeichnen. Ich traue mich schon, ab und zu nach vorne zu gehen oder mal einen Risikopass zu spielen", sagte Salifou, der den französischen Fußball-Weltmeister Paul Pogba als Vorbild hat.

Der Start in Bremen lief für den Nachwuchsspieler aber alles andere als geplant, da er wegen einer Muskelverletzung im Adduktorenbereich mehrere Wochen pausieren muss und das Trainingslager des Bundesligisten im österreichischen Zillertal verpasst.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Taxifahren in Bremen wird deutlich teurer
FC Augsburg

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website