Sie sind hier: Home > Regional > Bremen >

Bremen: Polizei sucht Mutter und Kind nach Medikamentenüberdosis

Nach Medikamentenüberdosis  

Polizei sucht Mutter und Kind

28.06.2021, 18:02 Uhr | dpa

Bremen: Polizei sucht Mutter und Kind nach Medikamentenüberdosis. BlaulichtEin Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens (Symbolbild): Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. (Quelle: dpa/Friso Gentsch)

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens (Symbolbild): Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. (Quelle: Friso Gentsch/dpa)

Nachdem sie ihr Kind aus einer Klinik in Bremen abgeholt hat, war eine 20-Jährige Mutter für die Ärzte nicht mehr erreichbar. Doch das Kind war auf ärztliche Hilfe angewiesen. Die Polizei bittet um Hinweise.

Die Bremer Polizei sucht eine 20 Jahre alte Mutter, die am vergangenem Freitag ihre neun Monate alte Tochter aus einer Kinderklinik in der östlichen Vorstadt holte. Das Kind benötigt dringende ärztliche Hilfe, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die gesuchte Mutter: Sie soll das Kind aus der Klinik abgeholt haben und war daraufhin nicht mehr erreichbar. (Quelle: Polizei Bremen)Die gesuchte Mutter: Sie soll das Kind aus der Klinik abgeholt haben und war daraufhin nicht mehr erreichbar. (Quelle: Polizei Bremen)

Das Baby wurde in der Klinik nach einer Medikamentenüberdosis behandelt und sollte der Obhut des Jugendamtes übergeben werden. Die Mutter hat dunkle Haare mit hellen Lichtreflexen. Hinweise an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421 362-3888.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: