Sie sind hier: Home > Regional > Bremen >

Groß und Toprak länger raus: Werder braucht eine neue Achse

Bremen  

Groß und Toprak länger raus: Werder braucht eine neue Achse

24.09.2021, 14:15 Uhr | dpa

Groß und Toprak länger raus: Werder braucht eine neue Achse. Christian Groß

Christian Groß in Aktion für den SV Werder Bremen. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Bundesliga-Absteiger Werder Bremen benötigt vor dem schweren Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden eine neue Defensivachse und Teamhierarchie. Führungsspieler Christian Groß wurde in dieser Woche erfolgreich am Knie operiert und wird den Bremern etwa sechs bis acht Wochen fehlen. Auch Kapitän Ömer Toprak dürfte wegen seiner Wadenprobleme noch länger ausfallen als zunächst befürchtet.

"Wenn wir mit ihm planen wollen, dann muss er auch in einem gewissen Fitnesszustand sein. In der Summe ist Ömer schon eine längere Zeit nicht im Mannschaftstraining", sagte Trainer Markus Anfang am Freitag. "Es gibt noch keine Prognose. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass es noch etwas länger dauern könnte, ist sehr groß."

Aus dem vor Saisonbeginn gewählten Mannschaftsrat steht Werder aktuell nur noch Stürmer Niklas Füllkrug zur Verfügung - und der hat seinen Stammplatz an Neuzugang Marvin Ducksch verloren. Leonardo Bittencourt ist schon seit Wochen verletzt, Maximilian Eggestein an den SC Freiburg verkauft worden. Beim Spiel in Dresden (Sonntag, 13.30 Uhr/Sky) wird voraussichtlich Milos Veljkovic als Kapitän auflaufen. Der serbische Nationalspieler rückte am Donnerstag für Eggestein in den Mannschaftsrat nach.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: