Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zwei Tote bei Bremen – Haftbefehl erlassen

Von dpa, MaM, cck, EP

Aktualisiert am 30.12.2021Lesedauer: 2 Min.
Fischerhude: Ein Mann und eine Frau sind tot, eine weitere Frau ist schwer verletzt. (Quelle: dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUSA: Sorge vor Atomwaffentest NordkoreasSymbolbild für einen TextBei Finale: RTL mit TonproblemenSymbolbild für einen TextEhemalige RAF-Terroristin ist totSymbolbild für einen TextRoger Schmidts neuer Job steht festSymbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor Tornado-GefahrSymbolbild für einen Watson TeaserEx-GNTM-Kandidatin erhebt schwere VorwürfeSymbolbild für einen TextAmpelpolitiker für dritte WahlstimmeSymbolbild für einen TextDüsseldorf prüft Piepton gegen JugendlicheSymbolbild für einen TextLkw stürzt von Brücke und brennt ausSymbolbild für einen TextHauptdarstellerin steigt bei ZDF-Serie ausSymbolbild für einen TextSimone Ballack wehrt sich gegen Hassnachrichten

In Fischerhude bei Bremen wurden zwei Leichen gefunden. Zuvor waren Schüsse gemeldet worden, der mutmaßliche Täter gestellt. Nun wurde ein Haftbefehl gegen ihn erlassen.

Nach der Entdeckung von zwei Toten in Fischerhude in der Nähe von Bremen ist gegen einen 64-Jährigen Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden. Der Mann stehe im Verdacht, die beiden Personen getötet zu haben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Verden am Mittwochabend. Er sitze nun in Untersuchungshaft.

Der Verdächtige hatte sich am Mittwochmorgen der Polizei gestellt. Ob der Mann sich zu dem Mord-Vorwurf geäußert hat, wollte der Sprecher aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen.

Die zuständige Mordkommission hat mehrere Wohnobjekte durchsucht. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. "Nach den bisherigen Erkenntnissen ist der Hintergrund der Tat in länger andauernden persönlichen Streitigkeiten untereinander zu sehen." Näheres dazu werde ermittelt. Durchsucht wurden unter anderem das Haus, in dem die Tat geschah, aber auch Wohnobjekte, die in Verbindung mit dem 64-jährigen Tatverdächtigen stünden.

Fischerhude bei Bremen: Tatverdächtiger setzte Schusswaffe ein

Bei den Toten handele es sich um einen 56-jährigen Mann und eine 73-jährige Frau, wie eine Polizeisprecherin sagte. Über die Todesursache wurde zunächst nichts mitgeteilt. Eine 53-jährige Frau wurde ebenfalls verletzt.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin sucht verzweifelt frische Soldaten
Prorussische Kämpfer in der Region Donezk: Inzwischen sucht die russische Armee im ganzen Land erfahrene Militärs.


Wie ein t-online-Reporter aus dem Einsatzgebiet berichtete, sollen zuvor Schüsse gefallen sein. Die Polizei bestätigte, dass eine Schusswaffe eingesetzt worden sei.

Spezialeinsatzkräfte der Polizei durchkämmen Fischerhude: Der Täter wurde mittlerweile gestellt, ein Haftbefehl erlassen.
Spezialeinsatzkräfte der Polizei durchkämmen Fischerhude: Der Täter wurde mittlerweile gestellt, ein Haftbefehl erlassen. (Quelle: Andre van Elten/dpa-bilder)

Mithilfe einer Drohne wurde zunächst nach dem Täter gefahndet. Der Tatverlauf war ebenfalls bislang unklar, ebenso, in welchem Verhältnis die Opfer zueinander standen. Die verletzte Frau ist in ein Krankenhaus gebracht worden.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Bei Bremen: Großeinsatz am späten Nachmittag

Die Polizei war seit etwa 17 Uhr mit zahlreichen Streifenwagen in dem rund 3.000 Einwohner zählenden Ort im Einsatz, der rund 30 Kilometer nordöstlich von Bremen liegt. Der Einsatz lief auch am späten Abend noch. Zunächst hatte die Polizei auf Twitter über die verletzte Frau berichtet. Kurze Zeit später dann fand sie die beiden Leichen.

Großeinsatz in Fischerhude: Vor Ort sollen Schüsse gefallen sein.
Großeinsatz in Fischerhude: Vor Ort sollen Schüsse gefallen sein. (Quelle: Christian Butt/leer)

Eine Sprecherin hatte die Lage am Abend als ernst bezeichnet. Wie das lokale Medium "buten un binnen" berichtet, hatten Spezialeinsatzkräfte das Gebäude umstellt.

Weitere Artikel

Regelung ab Donnerstag
Warnstufe in Bremen steigt auf drei
Wegweiser zum Klinikum Bremen-Mitte (Symbolbild): Aufgrund der hohen Hospitalisierungsinzidenz wurde die Warnstufe erhöht.

Geschichte im Kino
Gesche Gottfried – vom Bremer Engel zur Giftmörderin
Der Spuckstein in Bremen: Hier starb die Serienmörderin.

Ab Januar
Bremen fördert Behandlungen bei Kinderwunsch
Eltern halten die Hand eines Babys (Symbolbild): Eine Person muss über weibliche Fortpflanzungsorgane verfügen.


Die Polizei hat darum gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren und die Wege für die Einsatzkräfte freizuhalten. Die Feuerwehr Fischerhude war nach eigenen Angaben zunächst nicht im Einsatz. Von der Sperrung war eine Landstraße betroffen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website