Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBremen

Bremen: Aktionsplan soll Frauen vor Gewalt schützen


Das schaut Bremen auf
Netflix
1. WednesdayMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Bremen will mit Aktionsplan Frauen vor Gewalt schützen

Von dpa
Aktualisiert am 01.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Häusliche Gewalt (Symbolbild): Bremen will mit einem Aktionsplan gegen die Gewalt an Frauen vorgehen.
Häusliche Gewalt (Symbolbild): Bremen will mit einem Aktionsplan gegen die Gewalt an Frauen vorgehen. (Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bremen geht aktiv gegen Gewalt an Frauen vor: Das Bundesland hat einen vielfältigen Aktionsplan beschlossen. Auch andere Länder ziehen mit.

Um Mädchen und Frauen vor Gewalt zu schützen, hat das Bundesland Bremen einen Aktionsplan beschlossen. Darin werden für den Zeitraum bis zum Jahr 2025 mehr als 70 Maßnahmen festgelegt, wie das Gesundheitsressort am Dienstag mitteilte. Neben Aufklärungskampagnen an Schulen soll es zum Beispiel mehr Schulungen zur Verhinderung und Aufdeckung von geschlechtsspezifischer Gewalt für bestimmte Berufsgruppen und eine zentrale Gewaltschutzambulanz mit vertraulicher Spurensicherung geben.

Durch die Einführung eines Gewalttaten-Monitorings sollen Daten aus allen Gewaltbereichen zusammengeführt werden. Betroffene sollen proaktiv über Chancen und Risiken eines Strafverfahrens und Unterstützangebote informiert werden. Auch die Täterinnen- und Täterarbeit soll vorangetrieben werden – zur Gewaltprävention soll es mehr niederschwellige, anonyme und kostenlose Angebote geben.

Bremer Senatorin: "Wir müssen uns Gewalt entgegenstellen"

"Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist allgegenwärtig in unserer Gesellschaft", sagte die Bremer Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz, Claudia Bernhard (Linke). "Wir müssen uns dieser Gewalt massiv entgegenstellen, indem wir einen umfassenden Schutz, weitreichende Prävention und passgenaue Hilfen ermöglichen."

Mit dem Landesaktionsplan will Bremen die Istanbul-Konvention umsetzen, die vom Europarat ausgearbeitet wurde. Die Unterzeichnerstaaten, zu denen Deutschland gehört, verpflichten sich, Gewalt gegen Frauen zu bekämpfen und dafür einen Rechtsrahmen zu schaffen. Das Übereinkommen ist für Bund und Länder rechtlich bindend.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website