Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalChemnitz

Chemnitz verliert daheim gegen Hamburg mit 85:89


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUmstrittenes Ceta-Abkommen beschlossenSymbolbild für einen TextDeutscher Stararchitekt ist totSymbolbild für einen TextBerlin: Neue Parkplatz-Regel für FahrräderSymbolbild für einen TextAuch DSV-Biathletinnen holen PodestplatzSymbolbild für ein VideoWetter: Es wird kalt und weißSymbolbild für einen TextARD: Diese Sendungen fallen heute ausSymbolbild für einen TextHirnchip: Bald Test am MenschenSymbolbild für einen TextPortugal-Star vor WM-AusSymbolbild für einen TextHarry und Meghan: Tränen bei NetflixSymbolbild für einen TextSupersportwagen wird zum OffroaderSymbolbild für einen TextOlivia Jones zeigt "Pfuifa" glatt RotSymbolbild für einen Watson TeaserKontroverser Sat.1-Star kehrt zurückSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?

Chemnitz verliert daheim gegen Hamburg mit 85:89

Von dpa
24.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Chemnitz (dpa/sn) – Die Basketballer der Niners Chemnitz haben im Kampf um den Einzug in die Playoffs einen weiteren Rückschlag erlitten. Die Schützlinge von Trainer Rodrigo Pastore verloren am Donnerstag ihr Heimspiel gegen die Hamburg Towers mit 85:89 (44:47). Den größten Anteil am Erfolg der Hanseaten hatten Maik Kotsar, Jaylen Brown (je 18), Lukas Meisner (17) und Robin Christen (14). Der überragende Nelson Weidemann (28) konnte die dritte Niederlage in Folge für die Sachsen nicht im Alleingang verhindern. Außerdem punkteten nur noch Isiaha Mike (13) und Frantz Massenat (12) zweistellig für die Hausherren.

Von Beginn an stand das Duell auf des Messers Schneide. Keine Mannschaft konnte sich einen entscheidenden Vorteil erspielen. Zwei Minuten vor dem Ende führten die Chemnitzer noch mit 81:78. Doch in der Schlussphase trafen die Hamburger die besseren Entscheidungen und bogen die Partie mit einem 9:0-Lauf auf 87:81 zu ihren Gunsten um. Die Chemnitzer leisteten sich 16 Ballverluste, die schließlich den Ausschlag für diese Niederlage gaben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website