Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalDortmund

CDU-Politiker Ziemiak setzt Tweet gegen "Letzte Generation" ab – und erntet Spott


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLehrerflucht wegen BrückensperrungSymbolbild für einen TextNRW-Regierung räumt brisanten Vorgang einSymbolbild für einen TextLottokönig Chico: "Komme ans Limit"Symbolbild für einen TextMann findet Geldbeutel und erpresst BesitzerSymbolbild für einen TextDortmund: Polizei warnt vor Schock-Anrufen Symbolbild für einen TextMann belästigt 13-Jährige und verfolgt sieSymbolbild für einen TextGangster nehmen Lottomillionär Chico ausSymbolbild für einen TextOB für Ausladung von "Verschwörungsguru"Symbolbild für einen TextGrüne wollen "Verschwörungsguru" stoppenSymbolbild für einen TextMann stoppt mitten auf Autobahn – Unfall

Spaten im Schneegestöber: Netz lacht über Tweet von Ziemiak

Von t-online, lka

Aktualisiert am 05.12.2022Lesedauer: 2 Min.
Paul Ziemiak: "Es gibt nicht mehr 'den Westen' und 'den Osten'"
Paul Ziemiak in einem Interview (Archivbild): Den Politiker kennt man eher im Anzug. (Quelle: Michael Hübner für t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht: Aufgrund eines Baum-Tweets hat CDU-Politiker Paul Ziemiak einigen Spott über sich ergehen lassen müssen.

Mit diesem Gegenwind hat Ex-CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak wohl nicht gerechnet: Auf Twitter postete er am Wochenende ein Bild von sich im legeren Förster-Outfit. Mit Arbeiterhandschuhen und halb auf einem Spaten stehend posiert der Politiker vor schneebedeckter Waldkulisse.

"Wir sind nicht die letzte Generation! Deshalb pflanzen wir als CDU #Iserlohn 1.000 neue Bäume im Stadtwald. #Heimat #Sauerland", schreibt er dazu, spielt offenbar auf Aktionen von Klimaaktivisten der Gruppe "Letzte Generation" an – und erntet prompt Spott für seinen Tweet. Viele Twitter-User kommentieren, dass das Pflanzen von gerade einmal 1.000 Bäumen kaum etwas ausrichten würde und nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sei.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

"Schön, Paul. 1.000 Bäume speichern pro Jahr in etwa 10 Tonnen CO2. Das ist in etwa die Hälfte deines CO2-Fußabdrucks pro Jahr. Ihr müsst also pro Nase eures Teams die doppelte Menge pflanzen, um CO2-neutral zu werden. Bei 384.000 CDU-Mitgliedern braucht ihr 768 Millionen Bäume und circa 12.288 km² Fläche", erklärt ein User.

Auch die Authentizität Ziemiaks in seinem Post wird angezweifelt. "Den Wald, den ihr mit der Blockade vom Ausbau der erneuerbaren Energien und fossilem Lobbyismus jahrzehntelang selbst zerstört habt. Pure Symbolpolitik, pure Lippenbekenntnisse, pure Heuchelei", schreibt ein anderer geradezu wütend.

"Waldarbeiter-Outfit von Ralph Lauren"

Humorvoller nimmt es die Moderatorin Shary Reeves: "Bin mir nicht sicher, was mich hier mehr irritiert, das Waldarbeiter-Outfit von #RalphLauren, die Baumpflanz-Profi-Schaufel oder das optimistische zeit- u. kostenaufwendige Vorhaben, 1.000 Bäume am Stück zu pflanzen? Ich bin offen für den Gedankenaustausch!", kommentiert die Journalistin.

Dass der CDU-Politiker obendrein noch den Spaten falsch herum hält und eine Baumbepflanzung bei Schneefall selten von Erfolg gekrönt ist, sind weitere Gründe, weshalb zahlreiche User hämisch auf den eher misslungenen Tweet reagieren. Der 37-jährige Ziemiak hat sich bislang nicht zu den Reaktionen auf seinen Tweet geäußert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • twitter.com: Beitrag von Paul Ziemiak
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Lehrerflucht wegen A45-Sperrung: "Viele bewerben sich hier weg"
Von Thomas Terhorst
CDUCO2Paul ZiemiakTwitter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website