t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalDortmund

Sauerland: Motorradfahrer nach Wheelie in Lebensgefahr


Motorradfahrer nach Wheelie in Lebensgefahr

Von t-online, mtt

05.09.2023Lesedauer: 1 Min.
Der Unfallort: Laut Zeugen war der Biker deutlich zu schnell unterwegs.Vergrößern des BildesDer Unfallort: Laut Zeugen war der Biker deutlich zu schnell unterwegs. (Quelle: Polizei)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Im Sauerland hat sich ein junger Motorradfahrer bei einer waghalsigen Aktion lebensgefährlich verletzt. Zeugen beobachteten ihn dabei.

Am frühen Dienstagmorgen ist in Menden ein 20 Jahre alter Motorradfahrer schwer verunglückt. Wie die Polizei mitteilte, alarmierten Zeugen um 5.57 Uhr den Notruf.

Den Beamten zufolge hatten sie beobachtet, wie der junge Biker deutlich zu schnell über die B7 heizte. Dann probierte er einen sogenannten Wheelie: Er riss das Vorderrad hoch, raste nur noch auf dem Hinterrad über die Bundesstraße.

Motorradfahrer ins Klinikum Dortmund geflogen

Dabei verlor der 20-Jährige die Kontrolle. Seine Suzuki knallte voll gegen die Haltestelle Sellhausen. Ein von der Polizei veröffentlichtes Foto zeigt die kaputte Maschine auf der Straße liegen. Ein Mülleimer an der Haltestelle ist demoliert.

Laut Polizei zog sich der Motorradfahrer lebensgefährliche Verletzungen zu. Eine Rettungshubschrauberbesatzung flog ihn ins Klinikum Dortmund. Polizeibeamte sperrten die Bundesstraße zwischen Zedernweg und Friedrichstraße für rund dreieinhalb Stunden. Um kurz vor halb zehn wurde die Straße wieder freigegeben. Das Motorrad wurde sichergestellt.

Unfall in Hagen: Radfahrer nach Brückensturz in Lebensgefahr

Zuvor hatte sich am Montagabend schon in Hagen ein Mountainbikefahrer lebensgefährlich verletzt. Der 40-Jährige war im Bereich der Gleisanlage "Gründelbusch" von einer Brücke gestürzt, auf der er gar nicht hätte fahren dürfen.

In einer Kurve der abschüssigen Fußgängerbrücke verlor er die Kontrolle über sein Rad und stürzte über die Brüstung etwa fünf bis sieben Meter auf die Straße darunter. Der 40-Jährige musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Ein Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Dortmund unterstützte die Polizei Hagen bei der Unfallaufnahme.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis vom 5. September 2023
  • presseportal.de: Mitteilung der Polizei Hagen vom 5. September 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website