t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalDortmund

Dortmund: Großbrand in Lagerhalle in Aplerbeck – Feuerwehr warnt Anwohner


Feuerwehr im Einsatz
Rauchwolke über Dortmund – Großbrand in Lagerhalle

Von t-online, dpa, son

Aktualisiert am 11.03.2024Lesedauer: 1 Min.
urn:newsml:dpa.com:20090101:240310-921-008043Vergrößern des BildesEine dicke Rauchwolke steigt vom Brand einer Lagerhalle auf. Anwohner des Gewerbegebiets wurden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. (Quelle: Feuerwehr Dortmund)
Auf WhatsApp teilen

In Dortmund ist es zu einem Großbrand in einer Lagerhalle gekommen, bei dem eine Rauchwolke über der Stadt hing. Die Feuerwehr konnte den Brand erst nach mehreren Stunden unter Kontrolle bringen.

Beim Brand einer Lagerhalle in Dortmund hat sich am Sonntagmorgen eine große Rauchwolke gebildet. Die Feuerwehr hatte über die Warnapp "Nina" gegen 9.50 Uhr vorsorglich eine Warnmeldung verbreitet. Die Stadt informierte Anwohner via X (ehemals Twitter), Fenster und Türen geschlossen zu halten und Lüftungen sowie Klimaanlagen auszuschalten.

Die Warnung galt bis mittags. Zeitweise wurde wegen des Rauchs auch der Dortmunder Flughafen gesperrt, teilte die Feuerwehr am Sonntag mit. Aplerbeck liegt in der Einflugschneise des Airports. Verletzt wurde niemand.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Das Feuer war in einer Kunststoff verarbeitenden Firma ausgebrochen. Am Morgen gingen daher etliche Notrufe in der Leitstelle ein. Die Helfer rückten mit 120 Einsatzkräften aus. Während der Löscharbeiten stürzten Teile des Daches der in voll in Brand stehenden Halle ein. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden.

Das kontaminierte Löschwasser wurde aufgefangen, damit es nicht in die Kanalisation gelangte. Die Analytische Task Force der Feuerwehr untersuchte die gelagerten Chemikalien. Auch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz wurde eingeschaltet, um Luftproben zu nehmen und Partikel zu untersuchen.

Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
  • Material der dpa
  • twitter.com: Beitrag von @stadtdortmund
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website