Sie sind hier: Home > Regional > Dortmund >

Dortmund: Grundschule schließt trotz Corona-Fälle erst Tage später

"Weiter Schulpflicht für die Kinder"  

Dortmunder Grundschule schließt trotz Corona-Fälle erst Tage später

19.06.2020, 18:26 Uhr | t-online, vss

Dortmund: Grundschule schließt trotz Corona-Fälle erst Tage später. Ein leeres Klassenzimmer einer Dortmunder Grundschule: Wegen drei Corona-Fällen bleibt eine Grundschule in der Nordstadt bis zu den Sommerferien geschlossen. (Quelle: imago images/eu-images/Archivbild)

Ein leeres Klassenzimmer einer Dortmunder Grundschule: Wegen drei Corona-Fällen bleibt eine Grundschule in der Nordstadt bis zu den Sommerferien geschlossen. (Quelle: eu-images/Archivbild/imago images)

Eine Dortmunder Grundschule schließt, nachdem eine Lehrerin und eine OGS-Mitarbeiterin positiv auf das Coronavirus getestet worden sind. Die Schule blieb zuerst ohne Einschränkungen geöffnet. Inzwischen gibt es weitere Fälle.

An der Libellen-Grundschule in der Nordstadt in Dortmund sind am Mittwoch mehrere Corona-Fälle bekannt geworden. Eine Lehrerin und eine OGS-Mitarbeiterin sind an Covid-19 erkrankt. Das berichteten die "Ruhr Nachrichten" unter Berufung auf die Schulleitung. Die Schule blieb weiterhin geöffnet – bis jetzt. Denn es gibt weitere Fälle, die geprüft werden müssen.

Wie die Stadt Dortmund nun mitteilt, bleibt die Libellen-Grundschule bis zu den Sommerferien geschlossen. "Inzwischen gibt es dort eine weitere Erkrankung sowie weitere klärungsbedürftige Fälle. Das Gesundheitsamt veranlasst die nun notwendigen Tests", heißt es in einer offiziellen Mitteilung. Aus Sicht der Stadt gebe es aber keinen Grund, eine Reihentestung durchzuführen, "da es sich in der Schule nicht um ein zusammenhängendes Infektionsgeschehen handelt". Mit der Schließung der Schule will das Gesundheitsamt eine weitere Verbreitung des Coronavirus unterbinden, heißt es.

Zuerst war das Gesundheitsamt jedoch nicht der Meinung, den Schulbetrieb einstellen zu müssen. "Liebe Eltern, zum Ende dieses Schuljahres muss ich mich leider mit einer sehr unerfreulichen Information an Sie wenden", schreibt die Schulleitung auf der schulischen Webseite nach Bekanntwerden der Corona-Fälle und berichtet über die Infektionen der zwei Mitarbeiterinnen. "Alle Quarantänemaßnahmen für unmittelbar betroffene Personen wurden in Absprache mit dem Gesundheitsamt getroffen. Laut Aussage des Gesundheitsamtes sind keine weiteren Maßnahmen notwendig. Aus diesem Grund besteht auch weiter Schulpflicht für die Kinder."

Am Freitag dann das Update: "Hiermit teile ich Ihnen mit, dass in Absprache mit dem Gesundheitsamt der Stadt Dortmund die Libellen-Grundschule ab Montag, den 22.06.202 geschlossen wird. Eine Begründung dieser Entscheidung des Gesundheitsamtes teilen wir Ihnen in Kürze mit."

Insgesamt sind am Freitag 14 weitere Infizierungen in Dortmund hinzugekommen. Insgesamt liegen damit 869 positive Tests vor, 764 Personen haben die Erkrankung bereits überstanden. Sieben Menschen starben infolge von Covid-19.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal