Sie sind hier: Home > Regional > Dortmund >

BVB-Sportdirektor nicht besorgt über geringe Zuschauerzahl

Dortmund  

BVB-Sportdirektor nicht besorgt über geringe Zuschauerzahl

27.10.2021, 14:21 Uhr | dpa

BVB-Sportdirektor nicht besorgt über geringe Zuschauerzahl. BVB-Sportdirektor Zorc

Sportdirektor Michael Zorc gestikuliert während eines Interviews. Foto: David Inderlied/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

BVB-Sportdirektor Michael Zorc hält den für Dortmunder Verhältnisse geringen Fanzuspruch beim Pokalspiel am Dienstag gegen den FC Ingolstadt (2:0) nicht für besorgniserregend. "Im Vergleich zu anderen Stadien finde ich 25.000 sogar viel. 2006 haben wir auch in der 2. Runde gegen Unterhaching gespielt, da hatten wir 18.000 Zuschauer. Insofern ist das eine große Steigerung", sagte Zorc der "Bild" (Mittwoch).

Beim Spiel von Borussia Dortmund gegen den Zweitligisten waren nur 25.813 Besucher im Stadion, obwohl 67.000 zugelassen waren. Vor der Corona-Pandemie gehörte der BVB mit einem Schnitt von 80.000 Zuschauern regelmäßig zu den am besten besuchten Vereinen in Europa. Zum geringen Zuspruch könnte der dichte Terminkalender der Borussia beigetragen haben. Neben dem Duell mit Ingolstadt stehen binnen einer Woche weitere Heimspiele gegen den 1. FC Köln (Samstag) und Ajax Amsterdam (Mittwoch) an.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: