• Home
  • Regional
  • Dortmund
  • Dortmund: Raser schrottet bei Verfolgungsjagd Poser-Golf


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDemonstranten beschimpfen ScholzSymbolbild für einen TextNeue Moderatorin beim "heute-journal"Symbolbild für einen TextBericht: Coca-Cola-Verbot für PSG-StarsSymbolbild für einen TextOliver Pocher muss TV-Show abbrechenSymbolbild für ein VideoZwölf Wale umzingeln PaddlerSymbolbild für einen TextTrapp kann Nominierung nicht glaubenSymbolbild für einen TextMichael Wendler verliert sein HausSymbolbild für einen TextWeltmeister eröffnet neues LokalSymbolbild für einen TextKilimandscharo bekommt schnelles InternetSymbolbild für einen TextSchalker Fanlegende wirft hinSymbolbild für einen TextStaatsanwalt reagiert auf Ofarim-AnwälteSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star löst Polizei-Einsatz ausSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Raser schrottet bei Verfolgungsjagd Poser-Golf

Von dpa, EP, mtt

Aktualisiert am 08.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht (Symbolbild): Der Raser versuchte, der Polizei zu entkommen.
Blaulicht (Symbolbild): Der Raser versuchte, der Polizei zu entkommen. (Quelle: Lino Mirgeler/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Dortmund wollte ein Auto-Poser einer Kontrolle durch die Polizei entkommen. Er gab ordentlich Gas und fuhr seinen Golf zu Klump. Dann liefen er und sein Begleiter zu Fuß davon.

Ein Raser hat in Dortmund sein Auto bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei zu Schrott gefahren und ist aus dem Wrack vor den Beamten geflüchtet. Eine Streife sei am Freitagabend auf einen Pkw aufmerksam geworden, der sich auf dem Gelände der Industriekulturstätte Phoenix-West mit laut aufheulendem Motor mehrmals im Kreis drehte, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Als die Beamten den Fahrer des VW Golf zum Anhalten aufforderten, habe dieser Vollgas gegeben. Der Mann, den die Polizei als "Poser" bezeichnet, sei in einer wilden Fahrt vor der Streife geflohen. Mit bis zu 100 Kilometern pro Stunde sei er durch eine Tempo-30-Zone gebrettert, habe zwei Autos überholt und sei über einen Zebrastreifen gerast.

Polizei Dortmund: Beamte ließen "den Schrotthaufen" abschleppen

Schließlich verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Golf und schleuderte auf eine Wiese. Fahrer und Beifahrer türmten zunächst.

"Zurück ließen sie ein Auto mit geplatztem Reifen, zerbrochenen Felgen, stark beschädigtem Unterboden, verzogener Frontschürze, qualmendem Motor und abgerissenen Fahrzeugteilen", heißt es in der Mitteilung der Beamten. "Die Polizei ließ den Schrotthaufen abschleppen."

Der Beifahrer wurde den Angaben zufolge nach Zeugenhinweisen später gestellt. Der 22 Jahre alte Halter des Fahrzeuges wurde ermittelt, nun werde geprüft, ob er auch der Fahrer war. Den Schaden an dem Fluchtfahrzeug, einem VW Golf, schätzt die Polizei auf 15.000 Euro.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Weltmeister Großkreutz eröffnet neues Lokal
PolizeiVW

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website