Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Twitter-Video zeigt Pöbelei: Erneut "fremdenfeindlicher Vorfall" in Erfurt

Twitter-Video zeigt Pöbelei  

Erneut "fremdenfeindlicher Vorfall" in Erfurt

07.08.2020, 08:01 Uhr | dpa

Twitter-Video zeigt Pöbelei: Erneut "fremdenfeindlicher Vorfall" in Erfurt. Polizisten stehen in Erfurt mit dem Rücken zur Kamera (Symbolbild): Die Polizei hat Ermittlungen zu einer erneuten offenbar rassistisch motivierten Tat in Erfurt übernommen.  (Quelle: imago images/Karina Hessland)

Polizisten stehen in Erfurt mit dem Rücken zur Kamera (Symbolbild): Die Polizei hat Ermittlungen zu einer erneuten offenbar rassistisch motivierten Tat in Erfurt übernommen. (Quelle: Karina Hessland/imago images)

In Erfurt ist es erneut zu einer offenbar rassistisch motivierten Tat gekommen. Ein Twitter-Video zeigt einen Mann, der Passanten bepöbelt und mehrmals den Hitler-Gruß zeigt. Die Polizei ermittelt zu dem Vorfall.

Die Polizei in Erfurt ermittelt zu einer weiteren offenbar rassistisch motivierten Tat. Anlass ist ein Video, das im Kurznachrichtendienst Twitter kursiert, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Auf der Aufnahme ist demnach zu sehen, wie eine männliche Person an einer Straßenbahnhaltestelle der Stadt Passanten bepöbelt und mehrfach den sogenannten Hitler-Gruß zeigt. Die Person äußert sich dabei rassistisch. Die Polizei spricht von einem "offensichtlich fremdenfeindlich motivierten Vorfall."

Die Identität der Opfer und der Zeitpunkt der Aufnahme sind noch unklar. Opfer und Zeugen werden daher gebeten, sich bei der Kriminalpolizei zu melden. Die Beamten sicherten den Twitter-Feed.

Polizei ermittelt in anderem Fall gegen zwölf Beschuldigte

Ob das Video in einem Zusammenhang mit dem mutmaßlich rechtsmotivierten Angriff in Erfurt vom vergangenen Wochenende steht, konnte ein Sprecher der Polizei nicht sagen. Dafür sei das Stadium der Ermittlungen noch zu früh, hieß es.

Am vergangenen Wochenende waren drei Afrikaner vor einem rechtsextremen Szenetreff von mehren Menschen angegriffen worden. Einer wurde schwer verletzt, einer leicht. Die Staatsanwaltschaft Erfurt und die Polizei ermitteln wegen des Übergriffs gegen zwölf Beschuldigte, die alle der rechten Szene zugeordnet werden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal