Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Erfolg nach Fahndung – Mutmaßlicher Messerstecher von Erfurt gefasst

Nach Flucht  

Messerangriff in Erfurt – Verdächtiger gefasst

28.06.2021, 16:30 Uhr | dpa, t-online, AFP

Erfurt: Zwei Männer mit Messer angegriffen

In Erfurt sind am Montagmorgen zwei Männer mit einem Messer angegriffen worden. Die Opfer erlitten Schnittverletzungen und kamen in ein Krankenhaus. Der Täter konnte von der Polizei festgenommen werden. (Quelle: t-online)

Erfurt: An dieser Tramhaltestelle wurden zwei Männer mit einem Messer angegriffen, der Täter ist mittlerweile gefasst. (Quelle: t-online)


In Erfurt sind zwei Männer mit einem Messer angegriffen worden. Nach Zeugenhinweisen hat die Polizei den mutmaßlichen Täter festgenommen. 

In Erfurt hat die Polizei nach einem Messerangriff offenbar den möglichen Täter gefasst. Wie der MDR berichtet, konnte die Polizei den Verdächtigen festnehmen. Zuvor war dieser geflüchtet, mithilfe von Zeugenhinweisen konnte seine Identität festgestellt werden. Die Polizei hatte um Hinweise zu einem Mann mit blondem oder rötlichem Haar gebeten.

Der 32-Jährige wurde am Nachmittag verletzt in seiner Wohnung angetroffen, so die Polizei in einer Mitteilung. Aufgrund seines gesundheitlichen Zustandes sei der Tatverdächtige in ein Krankenhaus gebracht worden. Er sei wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten bekannt und in der Vergangenheit psychisch auffällig gewesen. Die Verletzungen hatte er sich demnach wohl selbst zugefügt.

Laut Polizeiangaben waren am Montagmorgen gegen 6 Uhr in Erfurt zwei Männer mutmaßlich mit einem Messer angegriffen und verletzt worden. Der Angreifer sei anschließend geflüchtet, teilte die Polizei am Morgen mit. Die beiden Opfer im Alter von 45 und 68 Jahren wurden mit Schnittverletzungen in Krankenhäuser gebracht und operiert. 

Hintergründe weiterhin unklar

Nach Angaben einer Polizeisprecherin waren die Verletzungen nicht lebensbedrohlich. Die Hintergründe des Angriffs waren noch unklar. Laut der Sprecherin konnten die beiden Angegriffenen bisher nicht zum Sachverhalt befragt werden, da sie sich in ärztlicher Behandlung befanden.

Die Polizei gehe bei den Ermittlungen zahlreichen Zeugenhinweisen nach, hieß es am Nachmittag. Ersten Erkenntnissen der Ermittler zufolge kannten sich Täter und Opfer nicht, sagte eine Polizei-Sprecherin. Die Polizei geht derzeit nicht von einer politisch motivierten Tat aus, da sie keinerlei Hinweise dafür habe. Auch ein Zusammenhang zum Messerangriff in Würzburg schloss die Polizei dem MDR-Bericht zufolge aus. 

Polizeiabsperrband liegt in Abfallkorb an der Straßenbahn-Haltestelle Färberwaidweg: Der mutmaßliche Angreifer flüchtete vom Tatort. (Quelle: dpa/Reichel)Polizeiabsperrband liegt in Abfallkorb an der Straßenbahn-Haltestelle Färberwaidweg: Der mutmaßliche Angreifer flüchtete vom Tatort. (Quelle: Reichel/dpa)

Fahndung mit Hubschrauber und Hund

Laut Polizeimitteilung war es im Stadtteil Wiesenhügel im Bereich des Muldenwegs und Färberwaidwegs gegen 6 Uhr morgens zu den Angriffen gekommen. Nach dem Flüchtigen wurde zunächst mit einem Hubschrauber gefahndet, später wurde ein Hund eingesetzt, um nach dem Mann zu suchen. Gesucht wurde schwerpunktmäßig im Erfurter Stadtteil Wiesenhügel. 

Die Polizei hatte Zeugen gebeten, sich mit Hinweisen unter 0361/7443-0 oder bei der Pressestelle der Landespolizeiinspektion Erfurt zu melden. 

Am Freitag hatte ein 24 Jahre alter Somalier im bayerischen Würzburg drei Frauen mit einem Messer erstochen und sieben weitere Menschen verletzt – fünf davon lebensgefährlich. Er wurde festgenommen und ist in Untersuchungshaft.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: