• Home
  • Regional
  • Erfurt
  • Höhere Verdienste in Industrie und Dienstleistungssektor


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextStreik belastet GasförderungSymbolbild fĂŒr einen TextÖlpreise legen zuSymbolbild fĂŒr einen TextNeues im Fall der inhaftierten "KegelbrĂŒder"Symbolbild fĂŒr einen TextTalent beschwert sich ĂŒber FC BayernSymbolbild fĂŒr einen TextSPD fĂ€llt unter 20 ProzentSymbolbild fĂŒr einen TextUS-Star in Russland mit Biden-AppellSymbolbild fĂŒr einen TextKoalition baut Ökoenergien massiv ausSymbolbild fĂŒr einen TextJeep ĂŒberrollt zwei Frauen doppeltSymbolbild fĂŒr einen TextEr soll neuer PSG-Trainer werdenSymbolbild fĂŒr einen TextWhatsApp: Online-Status bald abschaltbarSymbolbild fĂŒr einen TextFrau tot aus Riedsee geborgenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRTL-Moderatorin unterlĂ€uft Missgeschick Symbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Höhere Verdienste in Industrie und Dienstleistungssektor

Von dpa
19.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Bruttomonatsverdienste in der ThĂŒringer Industrie und im Dienstleistungssektor sind im dritten Quartal 2021 krĂ€ftig gestiegen. Arbeitnehmer in Voll- und Teilzeit sowie geringfĂŒgig BeschĂ€ftigte erhielten im dritten Vierteljahr einschließlich Sonderzahlungen wie Urlaub- und Weihnachtsgeld 2986 brutto im Monat. Das waren nach Angaben des Statistischen Landesamtes von Mittwoch fĂŒnf Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

VollzeitbeschĂ€ftigte Arbeitnehmer erhielten von Juli bis September 2021 demnach im Schnitt monatlich 3473 Euro. Das ist ein Plus von 5,2 Prozent zum Vorjahresquartal. WĂ€hrend der Verdienst im produzierenden Gewerbe bei durchschnittlich 3308 Euro lag (plus 7,3 Prozent), kamen die VollzeitbeschĂ€ftigten im Dienstleistungsbereich auf 3602 Euro (plus 3,6 Prozent). Die wöchentliche Arbeitszeit habe sich dabei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum fĂŒr VollzeitbeschĂ€ftigte sowohl in der Industrie als auch in der Dienstleistungsbranche erhöht.

Am meisten verdienten laut der Statistiker VollzeitbeschĂ€ftigte fĂŒr Finanz- und Versicherungsdienstleister mit 4795 Euro (plus 10,5 Prozent). Trotz des höchsten Verdienstanstiegs von 18,5 Prozent wiesen die VollzeitbeschĂ€ftigten im Gastgewerbe mit 2154 Euro die niedrigsten Monatsverdienste aus. Dabei sei der Verdienstanstieg auf die Normalisierung der Wochenarbeitszeit infolge der zunehmenden Lockerungen der Maßnahmen zur BekĂ€mpfung der Corona-Pandemie zurĂŒckzufĂŒhren.

Die gekĂŒrzten Verdienste von Kurzarbeitern sind in dieser Statistik nicht enthalten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Erfurter Fuchsfarm: "Das berĂŒhrt einen schnell"
Von Judith Tausenfreund
Teilzeit

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website