• Home
  • Regional
  • Hagen
  • Verkehr | A45-Brücke Rahmede soll im Dezember gesprengt werden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBrief an Scholz: Handwerker verärgertSymbolbild für einen TextKubicki fordert Öffnung von Nord Stream 2Symbolbild für einen TextEx-Ministerin als "strunzdumm" bezeichnetSymbolbild für ein VideoSpanien: Dürre legt Steinformation frei Symbolbild für einen TextSiemens-Tweet sorgt für KritikSymbolbild für ein VideoStier zerlegt Ladeneinrichtung in PeruSymbolbild für einen TextEx-MDR-Unterhaltungschef vor GerichtSymbolbild für einen TextApple warnt vor SicherheitslückeSymbolbild für einen TextLewandowski im Auto überfallenSymbolbild für einen TextBericht: Ronaldo will zum BVBSymbolbild für einen TextKriminologe wird Opfer von SchockanrufSymbolbild für einen Watson TeaserPeter Maffay rührt in TV-Show zu TränenSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

A45-Brücke Rahmede soll im Dezember gesprengt werden

Von dpa
Aktualisiert am 10.06.2022Lesedauer: 1 Min.
A45-Brücke Rahmede vor geplanter Sprengung
Die marode Talbrücke Rahmede der Autobahn 45 bei Lüdenscheid. (Quelle: Dieter Menne/dpa/Archiv/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die marode Autobahnbrücke Rahmede an der A45 bei Lüdenscheid soll möglichst im Dezember gesprengt werden. Die Ausschreibung für die Sprengung der Talbrücke sei jetzt europaweit angelaufen, teilte die Westfalen Niederlassung der Autobahn GmbH am Donnerstag mit. Bisher sei immer von einer Sprengung bis Jahresende gesprochen worden, allerdings ohne konkretes Zeitfenster, sagte eine Sprecherin. Bis Ende Juli könnten Unternehmen ihr Angebot abgeben, nach Prüfung werde der Auftrag zur Sprengung dann voraussichtlich im August vergeben.

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) betonte laut Mitteilung erneut, die Talbrücke solle möglichst schnell durch einen Neubau ersetzen werden. Jetzt sei ein wichtiger Schritt getan, um die bestehende Lücke im Netz der Bundesautobahnen wieder zügig zu schließen.

Unternehmen, die sich bewerben wollen, müssen ausreichend Erfahrung mit dem Sprengabbruch großer Brücken haben, betonte die Autobahn GmbH. Die Sprengung sei eine große Herausforderung, da das Bauwerk in einem "fast alpinen Gelände" liege. Zudem befinden sich unterhalb der Brücke in unmittelbarer Nähe Wohnhäuser und Unternehmen.

Eine wichtige Vorarbeit sei die Herstellung eines sogenannten Fallbettes: Die Brücke soll nicht senkrecht nach unten stürzen, sondern weich landen. Dazu seien umfangreiche Erdarbeiten und Hangsicherungen notwendig.

Die seit Anfang Dezember gesperrte Brücke an der Sauerlandlinie unterbricht eine deutschlandweit wichtige Nord-Süd-Verbindung.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
FDPLüdenscheid

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website