Sie sind hier: Home > Regional > Hagen >

Hagen: Rekordzahl an Unternehmen in Kurzarbeit

Arbeitsmarkt belastet  

Corona-Krise verursacht Rekordzahl bei Kurzarbeit in Hagen

30.04.2020, 15:11 Uhr | t-online.de

Hagen: Rekordzahl an Unternehmen in Kurzarbeit. Das Logo der Agentur für Arbeit: In Hagen haben viele Unternehmen Kurzarbeit angemeldet. (Quelle: imago images/Sielski)

Das Logo der Agentur für Arbeit: In Hagen haben viele Unternehmen Kurzarbeit angemeldet. (Quelle: Sielski/imago images)

Wegen der Corona-Krise sind in Hagen Tausende Menschen in Kurzarbeit. Auch die Zahl der Arbeitslosen ist deutlich gestiegen. Doch die Agentur für Arbeit sieht auch etwas Positives.

Wegen der Coronavirus-Pandemie sind in Deutschland Millionen Menschen in Kurzarbeit. Auch in Hagen macht sich die Krise bemerkbar und hat die Zahl der Kurzarbeiter auf ein Rekordhoch schnellen lassen.

Wie die Agentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte, hatten im April 1.500 Unternehmen Kurzarbeit angemeldet. Im gesamten Kreis waren es 4.400. Das waren so viele wie noch nie, heißt es in der Mitteilung der Agentur für Arbeit.

Auch die Zahl der Arbeitslosen ist in Hagen deutlich gestiegen. Demnach waren im April 11.579 Menschen in Hagen als arbeitslos gemeldet. Das waren 8 Prozent mehr als im Vormonat und sorgte für eine Arbeitslosenquote von 11,5 Prozent. Vor einem Jahr lag sie noch bei 9,9 Prozent.

Dass in Hagen viele Unternehmen Kurzarbeit angemeldet haben, konnte die Chefin der Agentur in Hagen, Maren Lewerenz, auch etwas positives abgewinnen. Denn: "Jede Kurzarbeitsanzeige signalisiert auch die Bereitschaft, das Personal zu halten und auf Kündigungen zu verzichten", sagt sie. "Positiv ist auch, dass viele Bildungsträger ihre Angebote online für die Kundinnen und Kunden fortsetzen konnten, sodass auch aktuell die Zeit für Qualifizierung genutzt werden kann", wird sie in der Mitteilung weiter zitiert.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal