Sie sind hier: Home > Regional > Hagen >

Corona in Hagen: Neuinfektionen steigen sprunghaft an – Schulen betroffen

Quarantäne angeordnet  

Corona-Fälle in Hagen stark gestiegen – vier Schulen betroffen

25.09.2020, 10:56 Uhr | t-online

Corona in Hagen: Neuinfektionen steigen sprunghaft an – Schulen betroffen. Laufrichtungen sind in einer Schule auf dem Boden markiert (Symbolbild): In Hagen ist es nach Corona-Fällen an Schulen zu einem Anstieg der Fälle gekommen. (Quelle: imago images/Scheiber)

Laufrichtungen sind in einer Schule auf dem Boden markiert (Symbolbild): In Hagen ist es nach Corona-Fällen an Schulen zu einem Anstieg der Fälle gekommen. (Quelle: Scheiber/imago images)

In Hagen sind die Corona-Fälle nach Infektionen an mehreren Schulen sprunghaft gestiegen. Die Stadt meldete über ein Dutzend Neuinfektionen an vier Hagener Schulen und einer Kita.

Nun zeigen sich die Auswirkungen der Corona-Fälle an verschiedenen Schulen in Hagen: Die Stadt meldete innerhalb eines Tages 14 neuinfizierte Personen – ein sprunghafter Anstieg im Vergleich zu Beginn dieser Woche. Denn in den letzten Tagen hatte es zunächst nur vereinzelte Neuinfektionen gegeben.

Wie die Stadt nun mitteilte sind die neuen Fälle auf vier Hagener Schulen zurückzuführen. Betroffen sind demnach die Realschule Hohenlimburg, das Gymnasium Hohenlimburg, die Kaufmannsschule I und die Liselotte-Funcke-Sekundarschule. An letzteren beiden Schulen hatte es erst in dieser Woche positive Corona-Fälle gegeben.

Quarantäne für Betroffene

Weiter teilte die Stadt mit, dass auch an der Kita Gabriel ein "Mitglied des Personals", positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden ist. Das Gesundheitsamt stehe nun mit den betroffenen Einrichtungen in Austausch, ermittele Kontaktpersonen und wolle diese am Montag testen. Alle Betroffenen müssen sich bis dahin in Quarantäne begeben.

Die Stadt empfiehlt, um Klassen- und Schulschließungen möglichst zu vermeiden, das freiwillige Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. In Hagen gibt es mit den neuen Fällen insgesamt 51 aktive Fälle und 761 seit Beginn der Pandemie.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal