Sie sind hier: Home > Regional > Hagen >

Hagen: So geht es in Hagen nach der Flut weiter

Aufräumarbeiten nach der Flut  

So geht es in Hagen weiter

18.07.2021, 14:43 Uhr | t-online

Hagen: So geht es in Hagen nach der Flut weiter. Ein Anwohner steht zwischen den Trümmern der Unwetterschäden im Ortsteil Hohenlimburg: In Hagen haben die Wassermassen ein Schlachtfeld hinterlassen. (Quelle: dpa/Julian Stratenschulte)

Ein Anwohner steht zwischen den Trümmern der Unwetterschäden im Ortsteil Hohenlimburg: In Hagen haben die Wassermassen ein Schlachtfeld hinterlassen. (Quelle: Julian Stratenschulte/dpa)

Nach den verheerenden Unwettern in Hagen laufen die Aufräumarbeiten auf Hochtouren. Noch ist in der schwer getroffenen Stadt noch keine Normalität in Sicht.

Nach den Überflutungen in Hagen sah es in der Stadt aus "wie ein Schlachtfeld", wie ein Hagener gegenüber t-online sagte. Sogar Soldaten der Bundeswehr sind im Einsatz, um überflutete Autos wegzuräumen. 

Innerhalb weniger Tage haben sich viele Helfer gefunden, die an den Aufräumarbeiten teilnehmen. Außerdem wurden zahlreiche Hilfsaktionen für die Opfer der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ins Leben gerufen.

Kostenlose Lagerplätze und Sperrmüllabholung

Unter anderem hatte ein Lagerplatzanbieter mit einem Standort in Hagen kostenlose Lagerplätze für zwei Monate zur Verfügung gestellt. Bürger, die ihre Möbel oder anderen Hausrat wegen Wasserschäden auslagern müssen, können dies beim Unternehmen "Space Plus Store" in der Kölner Straße 63-71 machen, wie "Radio Hagen" berichtet.

Außerdem hat die Stadt eine zentrale Hilfshotline eingerichtet. "Eine enorme Hilfsbereitschaft erreicht Hagen – aus allen Teilen Deutschlands gehen Hilfsangebote ein", hieß es seitens der Stadt. Hilfsangebote werden unter den Rufnummern 02331/207-5199, -5985 oder -5976 sowie der E-Mail-Adresse hochwasserhilfe@stadt-hagen.de koordiniert.

Unterstützung vor Ort willkommen

Wer tatkräftig vor Ort helfen möchte, kann sich ebenfalls melden und zwar beim Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) unter der E-Mail notlage@wbh-hagen.de. 

Damit die Aufräumarbeiten schnell abgeschlossen werden können, hat der Hagener Entsorgungsbetrieb (HEB) bereits eine kostenlose Sammlung für Sperrmüll und Elektroschrott durchgeführt. Auch in den kommenden Tagen ist der HEB ab sechs Uhr morgens bis in den Abend hinein an mehreren Standorten in den vom Unwetter betroffenen Gebieten unterwegs.

Die folgenden Straßen sind immer noch gesperrt:

Wesselbach Höhe Herrenstraße, Osemundstraße bis Prioreier Straße, Jägerstraße/Breddestraße, Bachstraße/Minervastraße, Grüntaler Straße Unterführung, Dahler Straße/Ribbertstraße.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: