Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

Karlsruhe: A8 nach Vollsperrung wieder frei – Rettungskräfte wurden behindert

Verstöße gegen Rettungsgasse  

A8 Richtung Karlsruhe nach schwerem Unfall wieder frei

10.12.2019, 12:16 Uhr | t-online.de

Karlsruhe: A8 nach Vollsperrung wieder frei – Rettungskräfte wurden behindert. Blaulicht am Polizeiauto: Auf der A8 in Richtung Karlsruhe hat es einen Unfall gegeben. (Quelle: imago images/Symbolbild/Alexander Pohl)

Blaulicht am Polizeiauto: Auf der A8 in Richtung Karlsruhe hat es einen Unfall gegeben. (Quelle: Symbolbild/Alexander Pohl/imago images)

Nach einem schweren Unfall kam es auf der Autobahn 8 Richtung Karlsruhe zu einer Vollsperrung. Ein Hubschrauber war im Einsatz – doch die Rettungskräfte wurden durch das Verhalten einiger Autofahrer behindert.

Am Dienstagmorgen ist der Fahrer eines Kleinlasters auf der Autobahn 8 schwer verletzt worden. Laut Polizei fuhr der Mann fuhr mit seinem 3,5-Tonner an einem Stauende kurz vor der Anschlussstelle Karlsbad in Fahrtrichtung Karlsruhe auf einen stehenden Lkw auf.

Dabei wurde er in seinem Sprinter eingeklemmt. Die Rettungskräfte konnten ihn erst nach einer halben Stunde befreien, heißt es. Ein Rettungshubschrauber flog den Schwerverletzten in eine Klinik. Der Fahrer des Lkws, auf den das kleinere Fahrzeug auffuhr, blieb unverletzt.

Verstöße gegen Rettungsgasse

Während des Einsatzes musste die A8 gesperrt werden, es kam zu einem 10 Kilometer langen Stau in Richtung Karlsruhe. Ab 11.25 Uhr standen der linke wie auch der mittlere Fahrstreifen wieder zur Verfügung, meldet die Polizei. Die rechte Spur, auf der sich der Auffahrunfall ereignete, bleibt zur notwendigen Reinigung noch weiterhin gesperrt.


Offenbar wurden die Rettungskräfte bei ihrem Einsatz massiv behindert. Autofahrer hätten die Rettungsgasse genutzt, um den Stau zu umfahren. An der Vollsperrungen haben sie dann jedoch angestanden und für zusätzliche Blockaden von Rettungs- und Bergungskräften gesorgt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal