Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

Karlsruhe: Reisender mit 9.400 Zigaretten im Rucksack überführt

Am Flughafen überführt  

Zoll entdeckt 9.400 Zigaretten in Rucksack von Reisendem

23.09.2020, 10:01 Uhr | t-online

Karlsruhe: Reisender mit 9.400 Zigaretten im Rucksack überführt. Zigarettenpakete: Der Zoll Karlsruhe hat einen Mann am Flughafen mit 9.400 Stück Zigaretten im Rucksack entdeckt. (Quelle: imago images/Zoll Karlsruhe)

Zigarettenpakete: Der Zoll Karlsruhe hat einen Mann am Flughafen mit 9.400 Stück Zigaretten im Rucksack entdeckt. (Quelle: Zoll Karlsruhe/imago images)

Bei einer Kontrolle am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden haben Zollbeamte einen Mann erwischt, der verbotenerweise Tausende Zigaretten im Gepäck hatte. 

Am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden haben Zollbeamte des Zollamts Karlsruhe einen 28-Jährigen kontrolliert und dabei eine beachtliche Menge Zigaretten gefunden. Der Mann war aus der rumänischen Hauptstadt Bukarest eingereist und hatte insgesamt 9.400 Stück Zigaretten dabei. Laut Zollamt gibt es auf die Einfuhr von Zigaretten auch für EU-Bürger ein Limit von 800 Stück.

"Für den persönlichen Bedarf dürfen grundsätzlich aus jedem Mitgliedstaat der EU Waren abgabenfrei und ohne Zollformalitäten nach Deutschland mitgebracht werden", heißt es in der Mitteilung. Werden Waren in größeren Mengen mitgebracht, erscheint eine rein private Verwendung zweifelhaft, so der Zoll. 

Deshalb wird gegen den 28-Jährigen nun ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Die zu entrichtende Steuer beläuft sich auf 1.537,84 Euro. Der Zoll stellte indessen die Zigaretten sicher.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal