Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

Karlsruhe: Das steckt hinter der Lichtkunst von "Beambike"?

"Beambike"  

Karlsruher macht Street-Art aus buntem Licht

23.10.2020, 14:21 Uhr | t-online

Karlsruhe: Das steckt hinter der Lichtkunst von "Beambike"?. Hände greifen ineinander: Ein Beispiel für ein Lichtkunstwerk nach Jonas Denzel.  (Quelle: Jonas Denzel)

Hände greifen ineinander: Ein Beispiel für ein Lichtkunstwerk nach Jonas Denzel. (Quelle: Jonas Denzel)

Ob Brückenpfeiler, Statuen oder unscheinbare Mauern: In Karlsruhe erweckt ein Lichtkünstler urbane Orte zum Leben. Dazu fährt er mit seinem Fahrrad spontan durch die Stadt.

Am Sonntag fährt Jonas Denzel wieder mit seinem umgebauten Lastenrad, dem "Beambike" los, um einen unscheinbaren Ort in Karlsruhe mit Lichtinstallationen zu verzaubern.

Die einzelnen Schauplätze wirken auf den ersten Blick unattraktiv. Der Künstler erweckt sie durch Licht zum Leben: Leuchtende Augen oder bunte Hände, die aus der Dunkelheit zu kommen scheinen, gehören zu seinem Programm. Die Projektionen sind meistens vorprogrammiert, teilweise agiert der Künstler allerdings auch spontan oder nutzt interaktive Komponenten für seine Werke. 

Im Rahmen des Lichtfestivals "Seasons of Media Arts 2020", das seit dem 11. September in Karlsruhe läuft, werden verschiedene medienbasierte Projekte in der ganzen Stadt verteilt.

Am Sonntag wird Jonas Denzel an der Alten Bushaltestelle in der Nordstadt zu finden sein. Am Dienstag steht sein "Beambike" an der Günther-Klotz-Anlage an der Unterführung der L605 auf der Bulacher Seite.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal