Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

Karlsruhe: Stadt zahlt 4,65 Millionen Euro für digitale Endgeräte an Schulen

Mehrere Millionen Euro  

Karlsruhe fördert Digitalisierung von Schulen

03.12.2020, 14:56 Uhr | t-online

Karlsruhe: Stadt zahlt 4,65 Millionen Euro für digitale Endgeräte an Schulen. Ein iPad in einem leeren Klassenzimmer (Symbolbild): Für die digitale Ausstattung von Schulen investiert die Stadt Karlsruhe 4,65 Millionen Euro. (Quelle: imago images/Michael Weber)

Ein iPad in einem leeren Klassenzimmer (Symbolbild): Für die digitale Ausstattung von Schulen investiert die Stadt Karlsruhe 4,65 Millionen Euro. (Quelle: Michael Weber/imago images)

Die Stadt Karlsruhe will ihre Schulen vermehrt mit digitalen Endgeräten wie Tablets und Laptops ausstatten. Dafür investiert sie mehrere Millionen Euro.

Seit März hat die Stadt Karlsruhe 7.850 Endgeräte für Schulen gekauft. 5.400 iPads, 1.350 Notebooks, 550 Windows Tablets und 550 Apple TV werden Schulen und Schulkindergärten bereitgestellt. Bedarfsmeldungen von Schulen hatten zu den Anschaffungen geführt, da der Bedarf mit privaten Geräten nicht abzudecken war. 2.900 Geräte müssen nun noch für die Nutzung an den Schulen vorbereitet werden. 

"Dabei handelt es sich aber nicht einfach um eine Hau-Ruck-Aktion, die man aufgrund aktueller Gegebenheiten gestartet hat", wie Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup laut Pressemitteilung erklärt. Die Anschaffungen seien Teil einer Digitalisierungsstrategie, die auch schon vor Corona erstellt wurde. 4,65 Millionen Euro wurden für die Geräte ausgegeben. 3,39 Millionen stammen dabei aus Fördermitteln des Sportausstattungsprogrammes von Bund und Land, der Rest wird von der Stadt im Rahmen des Projektes "Medienmoderne Schule" finanziert.

Zehnköpfiges Team im Dauereinsatz

Mit dem Kauf ist es nicht getan. Aktuell arbeitet ein Team daran, die iPads und Notebooks für die Schulen vorzubereiten. "Pro Woche schaffen wir rund 1.000 bis 1.300 Geräte", erläutert Projektleiter Markus Karle vom Schul- und Sportamt der Stadt Karlsruhe. Im Schnitt dauere es drei Minuten, um ein Gerät auszupacken, einzuscannen, ins System aufzunehmen und einzurichten.

Vor Ort muss der Technische Support der Karlsruher Schulen jedes einzelne Gerät noch in Betrieb nehmen. Außerdem müssten noch Lehrerzugänge für Cideo-Konferenzen und Fortbildungen eingerichtet werden.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal