Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

Karlsruhe: Hochwasser im Südwesten klingt langsam ab

Nach starken Regenfällen  

Hochwasser im Südwesten klingt langsam ab

18.07.2021, 12:02 Uhr | dpa

Karlsruhe: Hochwasser im Südwesten klingt langsam ab. Der Rhein bei Karlsruhe (Archivbild): Bereits zu Anfang des Jahres hatte es Hochwasser gegeben. (Quelle: imago images/Carmele/tmc-fotografie.de)

Der Rhein bei Karlsruhe (Archivbild): Bereits zu Anfang des Jahres hatte es Hochwasser gegeben. (Quelle: Carmele/tmc-fotografie.de/imago images)

Bürger und Bürgerinnen in Baden-Würtemberg können aufatmen. Nachdem der Rheinpegel bei Karlsruhe nur wenige Zentimeter unter dem Rekordwert lag, sinkt das Hochwasser wieder.

Nach Hochwasser und Überschwemmungen in Baden-Württemberg entspannt sich die Lage allmählich. Die Wasserstände an Hoch- und Oberrhein und am Bodensee seien zwar weiter auf einem hohen Niveau, teilte die Hochwasservorhersagezentrale (HVZ) am Sonntag mit. Das Hochwasser klinge aber ab.

Am Rhein-Pegel Maxau bei Karlsruhe wurde am frühen Samstagabend mit 8,65 Metern der Scheitelwert erreicht. Das entspricht einem Hochwasser, wie es im statistischen Mittel nur alle zehn Jahre vorkommt.

Die Rhein-Schifffahrt zwischen Iffezheim und Germersheim war bereits in der Nacht zum Mittwoch eingestellt worden. Am Donnerstag wurde die Sperrung bis Mannheim ausgedehnt. Mit einer Freigabe ist nach Angaben des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts (WSA) Oberrhein erst in der kommenden Woche zu rechnen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: