Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

Landes- oder Bundesgesetz: BGH prüft Streit um Wärmedämmung

Karlsruhe  

Landes- oder Bundesgesetz: BGH prüft Streit um Wärmedämmung

15.10.2021, 12:41 Uhr | dpa

Landes- oder Bundesgesetz: BGH prüft Streit um Wärmedämmung. Gebäudesanierung

An einem Altbau wird mit Hilfe eines Baugerüstes eine Wärmedämmung angebracht. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Quelle: dpa)

Die Kompetenz der Länder bei der nachträglichen Wärmedämmung für Altbauten steht auf dem Prüfstand des Bundesgerichtshofs (BGH). Die höchsten deutschen Zivilrichter verhandelten am Freitag in Karlsruhe einen Nachbarschaftsstreit in Köln, der wegen einer geplanten Außendämmung eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen ist, das direkt an der Grundstücksgrenze steht.

Die Frage ist, ob der Eigentümer des Nachbargrundstücks den dadurch entstehenden leichten Überbau auf sein Grundstück dulden muss. Nach nordrhein-westfälischem Landesrecht muss er dies, wenn eine vergleichbare Wärmedämmung anders nicht mit vertretbarem Aufwand machbar ist. Strittig ist, ob das Land dies regeln durfte, da es schon im Bürgerlichen Gesetzbuch eine Regelung gibt. Mit einem Urteil wird nicht mehr am Freitag gerechnet (Az. V ZR 115/20).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: