Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Kiel: Stadtwerke müssen Fernwärmeversorgung abstellen

2.500 Haushalte betroffen  

Kieler Stadtwerke stellen Fernwärmeversorgung vorübergehend ab

20.10.2020, 12:29 Uhr | t-online

Kiel: Stadtwerke müssen Fernwärmeversorgung abstellen. Thermostat und Heizkörper (Symbolfoto): Die Stadtwerke Kiel müssen die Fernwärmeversorgung für 2.500 Haushalte in Gaarden abstellen. (Quelle: imago images/Schöning)

Thermostat und Heizkörper (Symbolfoto): Die Stadtwerke Kiel müssen die Fernwärmeversorgung für 2.500 Haushalte in Gaarden abstellen. (Quelle: Schöning/imago images)

In Gaarden-Süd wird es kalt: Die Stadtwerke müssen für 38 Stunden die Fernwärme in dem Stadtteil abstellen. Tausende Haushalte sind davon betroffen.

Am Mittwoch um 8 Uhr werden die Stadtwerke Kiel die Fernwärmeversorgung am Ostufer in Gaarden-Süd abstellen. Bis Donnerstag um voraussichtlich 20 Uhr steht in 2.500 Haushalten keine Heizung und möglicherweise auch kein warmes Wasser zur Verfügung.

"Im Rahmen einer routinemäßigen Inspektion ist ein beginnender Schaden an der Hauptleitung entdeckt worden. Um einem plötzlichen Ausfall der Wärmeversorgung im Winter vorzubeugen, setzen wir die umfangreiche Reparaturmaßnahme bewusst geplant um. So bündeln wir systematisch alle Kräfte und können in Schichten rund um die Uhr arbeiten", erklärt Sönke Schuster, Sprecher der Stadtwerke Kiel laut einer Pressemitteilung.

Die Vorbereitungen für die Reparatur laufen schon seit Tagen. Damit die Techniker an der Hauptleitung in einem unterirdischen Bauwerk an der Adolf-Westphal-Straße arbeiten können, muss das 115 Grad heiße Wasser aus den Rohren ablaufen. Alleine die Entleerung der Leitungen nimmt laut Stadtwerken zehn Stunden Zeit in Anspruch. Erst dann könnten die Arbeiten beginnen. Dann müssten wieder rund 600 Kubikmeter Wasser in die Leitung fließen.

Bei der Anzahl der betroffenen Häuser sei die Nutzung einer alternativen Wärmequelle während der Arbeiten nicht möglich. Mit der Maßnahme wollen die Stadtwerke die Einschränkung auf ein Minimum reduzieren. Eine Reparatur zu einer späteren Zeit sei nicht möglich, da keine Garantie für eine uneingeschränkte Nutzung während des Winters bestanden habe.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal