Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Wintersturm trifft Kiel: Das Schneechaos bleibt aus

Frostiger Wind  

So hat der Sturm Tristan Kiel getroffen

08.02.2021, 13:40 Uhr | t-online, EP

Wintersturm trifft Kiel: Das Schneechaos bleibt aus. In der Kieler Förde herrrscht wegen des Sturms Hochwasser. Die Stadt musste die Kiellinie wegen Überschemmungen sperren. (Quelle: dpa/Axel Heimken)

In der Kieler Förde herrrscht wegen des Sturms Hochwasser. Die Stadt musste die Kiellinie wegen Überschemmungen sperren. (Quelle: Axel Heimken/dpa)

Der angekündigte Wintereinbruch hat Kiel anders getroffen als erwartet. Das Schneechaos ist ausgeblieben – Sturm gab es aber trotzdem.

Sturm Tristan hat am Wochenende auch Kiel erreicht. Viele Bürger haben sich auf den Schnee gefreut. Die Angekündigten 60 Zentimeter Schnee sind allerdings ausgeblieben.

Stattdessen wurde es windig an der Förde. Erst am Samstag wurde an der Kiellinie das Kunstwerk "Wind und Wetter" von der Künstlerin Chili Seitz installiert. Zehn Fahnen mit verschiedenen Aufnahmen von Wolkenformationen wurden gehisst. Am Sonntag musste das Werk allerdings wegen des stürmischen Wetters wieder heruntergenommen werden.

Wegen des hohen Wasserpegels, der Teile der Kiellinie überschwemmt, mussten dort Geh- und Radwege gesperrt werden, wie die Stadt in einer Meldung mitteilte. Auch die Fördefahrten der Linie F1 entfallen bis auf Weiteres.

Für viele Unwettertouristen bietet das stürmische Wetter beste Bedingungen und treibt die Schaulustigen an die Förde.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal