HomeRegionalKiel

Holstein Kiel: Fin Bartels will zweite Aufstiegschance nutzen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoIndonesien: 174 Tote nach FußballspielSymbolbild für einen TextUmfrage: Bolsonaro vor WahlniederlageSymbolbild für einen TextKönigspaar posiert mit William und KateSymbolbild für einen TextKlopapier wird teurerSymbolbild für einen TextUmfrage: AfD und Linke legen zu – SPD wieder vor den GrünenSymbolbild für einen TextSterbeort der Queen öffnet für BesucherSymbolbild für einen TextBremen-Fans attackieren Tim WieseSymbolbild für einen TextMutter und Tochter angeschossenSymbolbild für einen TextHersteller warnt vor KirschenSymbolbild für einen TextSo wird Verstappen heute F1-WeltmeisterSymbolbild für einen TextRetter holen Anzug aus brennendem HausSymbolbild für einen Watson Teaser"Masked Singer"-Neuerung frustriert FansSymbolbild für einen TextKnackige Äpfel ernten - jetzt spielen

Bartels will zweite Aufstiegschance nutzen

Von dpa
Aktualisiert am 21.05.2021Lesedauer: 2 Min.
Kiels Mittelfeldspieler Fin Bartels in Aktion (Archivbild): Er will mit Gelassenheit in die Partie starten.
Kiels Mittelfeldspieler Fin Bartels in Aktion (Archivbild): Er will mit Gelassenheit in die Partie starten. (Quelle: Frank Molter/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Für die Mannschaft von Holstein Kiel steht am Wochenende das wichtigste Spiel der Saison an. Die Störche könnten in die Bundesliga austeigen – wenn sie ruhige Nerven bewahren.

Fin Bartels hat seine Enttäuschung über den verpassten vorzeitigen Aufstieg mit Holstein Kiel in die Fußball-Bundesliga überwunden. "Ich war direkt nach dem Spiel und auch am Montag noch extrem enttäuscht und frustriert. Wir wollten den Aufstieg da schon unbedingt klarmachen", sagte der 34 Jahre alte Stürmer über den 2:3-Rückschlag am vorigen Wochenende beim Karlsruher SC.

Da Holstein als Tabellenzweiter den erstmaligen Erstliga-Aufstieg mit einem Sieg am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) im Heimspiel gegen Darmstadt 98 aber weiter selbst in der Hand hat, hakt er die vergebene Chance nun ab.

Bartels will Lockerheit vorleben

"Jetzt geht der Blick wieder nach vorne, wir haben nochmal die Chance und aktuell das eine große Ziel", sagte Außenbahnflitzer Bartels den "Kieler Nachrichten". Der mit 170 Bundesliga-Einsätzen für Hansa Rostock, den FC St. Pauli und Werder Bremen erfahrenste Kieler Profi glaubt nicht, dass seine Mannschaft in der entscheidenden Saisonphase Nerven zeigen wird.

"Wir können eine Riesen-Geschichte schreiben und müssen diese einmalige Chance auch genießen", forderte der Routinier. Er kündigte an, den Teamkollegen die Lockerheit vorleben zu wollen.

Spiele im Drei-Tage-Rhythmus

Mit fünf Siegen, einem Unentschieden und dem Rückschlag beim KSC sind die zuletzt im Drei-Tage-Rhythmus im Einsatz gewesenen Norddeutschen gut aus der 28-tägigen Corona-Quarantäne-Zwangspause herausgekommen.

Die erste komplette Vorbereitungswoche seit Ende Februar, die Coach Ole Werner gerade vor dem Darmstadt-Spiel zur Verfügung steht, habe allen Spielern im Kader der "Störche" gut getan, glaubt Bartels. "Dass die Woche Druck erzeugt, glaube ich nicht. Es ist eher positiv, mal innehalten und durchschnaufen zu können", sagte der Angreifer.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Holstein KielKarlsruher SCSV Darmstadt 98

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website