Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Holstein Kiel: Fin Bartels will zweite Aufstiegschance nutzen

"Das eine große Ziel"  

Bartels will zweite Aufstiegschance nutzen

21.05.2021, 11:04 Uhr | dpa

Holstein Kiel: Fin Bartels will zweite Aufstiegschance nutzen. Kiels Mittelfeldspieler Fin Bartels in Aktion (Archivbild): Er will mit Gelassenheit in die Partie starten. (Quelle: dpa/Frank Molter)

Kiels Mittelfeldspieler Fin Bartels in Aktion (Archivbild): Er will mit Gelassenheit in die Partie starten. (Quelle: Frank Molter/dpa)

Für die Mannschaft von Holstein Kiel steht am Wochenende das wichtigste Spiel der Saison an. Die Störche könnten in die Bundesliga austeigen – wenn sie ruhige Nerven bewahren.

Fin Bartels hat seine Enttäuschung über den verpassten vorzeitigen Aufstieg mit Holstein Kiel in die Fußball-Bundesliga überwunden. "Ich war direkt nach dem Spiel und auch am Montag noch extrem enttäuscht und frustriert. Wir wollten den Aufstieg da schon unbedingt klarmachen", sagte der 34 Jahre alte Stürmer über den 2:3-Rückschlag am vorigen Wochenende beim Karlsruher SC.

Da Holstein als Tabellenzweiter den erstmaligen Erstliga-Aufstieg mit einem Sieg am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) im Heimspiel gegen Darmstadt 98 aber weiter selbst in der Hand hat, hakt er die vergebene Chance nun ab.

Bartels will Lockerheit vorleben

"Jetzt geht der Blick wieder nach vorne, wir haben nochmal die Chance und aktuell das eine große Ziel", sagte Außenbahnflitzer Bartels den "Kieler Nachrichten". Der mit 170 Bundesliga-Einsätzen für Hansa Rostock, den FC St. Pauli und Werder Bremen erfahrenste Kieler Profi glaubt nicht, dass seine Mannschaft in der entscheidenden Saisonphase Nerven zeigen wird.

"Wir können eine Riesen-Geschichte schreiben und müssen diese einmalige Chance auch genießen", forderte der Routinier. Er kündigte an, den Teamkollegen die Lockerheit vorleben zu wollen.

Spiele im Drei-Tage-Rhythmus

Mit fünf Siegen, einem Unentschieden und dem Rückschlag beim KSC sind die zuletzt im Drei-Tage-Rhythmus im Einsatz gewesenen Norddeutschen gut aus der 28-tägigen Corona-Quarantäne-Zwangspause herausgekommen.

Die erste komplette Vorbereitungswoche seit Ende Februar, die Coach Ole Werner gerade vor dem Darmstadt-Spiel zur Verfügung steht, habe allen Spielern im Kader der "Störche" gut getan, glaubt Bartels. "Dass die Woche Druck erzeugt, glaube ich nicht. Es ist eher positiv, mal innehalten und durchschnaufen zu können", sagte der Angreifer.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: