• Home
  • Regional
  • Kiel
  • Kiel will Kader nachbessern - Rapp: Aber "kein Harakiri"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKlima-Protest in Hamburg eskaliertSymbolbild für einen TextGasspeicher: Erstes Ziel erreichtSymbolbild für einen TextRBB-Affäre: Neue FragenSymbolbild für einen TextStartrainer kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextFrüherer Deutsche-Bank-Chef ist totSymbolbild für einen TextMerz kritisiert ARD und ZDFSymbolbild für einen TextTaliban gehen gegen Frauenprotest vorSymbolbild für einen TextModeratorin liebt "Bachelorette"-SiegerSymbolbild für einen TextDFB-Star trifft bei Bundesliga-RückkehrSymbolbild für einen TextAngelina Jolie weint fast wegen TochterSymbolbild für einen TextWaldbrand in Hessen – Sechs VerletzteSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Kiel will Kader nachbessern - Rapp: Aber "kein Harakiri"

Von dpa
20.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Marcel Rapp
Kiels Trainer Marcel Rapp coacht sein Team an der Seitenlinie. (Quelle: Axel Heimken/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Auch nach dem erfolgreichen Jahresabschluss in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den FC St. Pauli (3:0) bleibt Holstein Kiel offen für Winterverpflichtungen. Nach Sportchef Uwe Stöver sagte auch Trainer Marcel Rapp, dass ein Stürmer und ein defensiver Mittelfeldakteur auf dem weihnachtlichen Wunschzettel der Störche stehen. "Wir halten auf diesen zwei Positionen Ausschau", bestätigte Rapp den "Kieler Nachrichten" (Montag). Und ergänzte: "Wenn wir noch etwas machen, muss es darum gehen, unter wirtschaftlich tragbaren Bedingungen die Qualität im Kader zu erhöhen. Es gibt kein Harakiri."

Umgekehrt wisse man aber auch, "was die Jungs können, die da sind", meinte der 42-Jährige, der Anfang Oktober bei der KSV Holstein auf den zurückgetretenen Ole Werner folgte. Vor allem mit einem weiteren Angreifer im Kader aber wären die Schleswig-Holsteiner variabler und schwerer auszurechnen, sagte Rapp.

"Zum anderen muss man auch sagen: Benedikt Pichler ist in einer guten Form, aber wenn er mal ausfällt, wird es etwas eng", ergänzte er. Den unerfahrenen Reservestürmern Fiete Arp und Hólmbert Fridjónsson sollte man "diese Last nicht auferlegen", sagte Rapp, der das Weihnachtsfest bei seiner Familie in der badischen Heimat verbringen wird.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
FC St. PauliHolstein Kiel

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website