• Home
  • Regional
  • Kiel
  • Wohnprojekt hilft über 1000 gefährdeten Frauen und Kindern


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPolizei erschoss 16-Jährigen mit MPSymbolbild für einen TextIsrael tötet Top-IslamistSymbolbild für einen TextGasspeicher füllen sich weiter zügigSymbolbild für einen TextFeuer auf Ferieninsel ausgebrochenSymbolbild für einen TextDas ist die billigste TankketteSymbolbild für einen TextBVB-Boss tritt nach 23 Jahren abSymbolbild für einen TextTennis-Star Federer erfüllt Fan LebenstraumSymbolbild für einen TextBVB-Bus rammt Auto – Besitzer sauerSymbolbild für einen TextSongwriter-Legende ist totSymbolbild für einen TextSpree fließt rückwärtsSymbolbild für einen TextKölschrocker trauern um WeggefährtenSymbolbild für einen Watson TeaserVorwürfe gegen BVB-Profi: Neue DetailsSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Wohnprojekt hilft über 1000 gefährdeten Frauen und Kindern

Von dpa
12.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Häusliche Gewalt
Die Arme eines Mannes (r) halten mit Gewalt die Arme einer Frau fest. (Quelle: Maurizio Gambarini/dpa/Illustration/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mehr als 1000 von Gewalt bedrohte Frauen und Kinder haben in Schleswig-Holstein mithilfe des Projekts "Frauen_Wohnen" ein neues Zuhause gefunden. "Das ist eine sehr erfreuliche Zahl, die Mut macht", erklärte am Donnerstag Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU). Das Land hatte das mit jährlich 800.000 Euro geförderte Projekt 2008 ins Leben gerufen. Träger ist der Paritätische Wohlfahrtsverband.

Ein Hintergrund: Wenn von Gewalt betroffene Frauen vor dem Täter fliehen und in einem Frauenhaus Schutz suchen müssen, verlassen sie ihr Zuhause – oft für immer. Ein Auszug aus der Schutzeinrichtung ist oft auch nach Wegfall eines akuten Schutzbedarfs für manche Frauen und deren Kinder extrem schwierig, weil die Lage auf dem Wohnungsmarkt sehr angespannt ist.

Das Projekt "Frauen_Wohnen" unterstützt in landesweit sechs regionalen Servicestellen diese Frauen bei der Suche nach bezahlbarem Wohnraum. Auch nach einem Einzug bleiben die Stellen Ansprechpartner für Frauen und Vermieter. "Wir können mit dem Projekt diesen Frauen und ihren Kindern eine Zukunftsperspektive und Sicherheit bieten", erklärte Sütterlin-Waack.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
CDU

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website