t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalKölnSport

1. FC Köln: Baumgart kündigt Rotation an


Plötzliche Luxusprobleme: Baumgart kündigt Rotation an


20.04.2023Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Steffen Baumgart während einer Trainingseinheit: Der Coach vom 1. FC Köln steht vor Luxus-Problemen.Vergrößern des Bildes
Steffen Baumgart während einer Trainingseinheit: Der Coach vom 1. FC Köln steht vor Luxusproblemen. (Quelle: IMAGO/Herbert Bucco)

Dem 1. FC Köln hat vor dem Auswärtsspiel in Hoffenheim ein Luxusproblem. Ellyes Skhiri kehrt in die Startelf zurück - doch wer muss für ihn weichen?

Es war die große Schrecksekunde am Dienstag im Training der Geißböcke: Timo Hübers war nach einem Zweikampf mit Florian Kainz auf die linke Schulter gefallen. Würde der Innenverteidiger am Samstag bei der TSG Hoffenheim ausfallen? Auf der Pressekonferenz am Donnerstag gab Steffen Baumgart teilweise Entwarnung.

Hübers habe eine Prellung erlitten, sei aber eigentlich fit. Ob der 26-Jährige tatsächlich spielen kann, wird erst kurzfristig dessen Schmerzempfinden entscheiden. Als Alternative stünde Luca Kilian bereit. Der Rechtsfuß stand nach dreimonatiger Verletzungspause zuletzt wieder im Kader und ist die erste Option, sollte Hübers passen.

Skhiri zurück in der Startelf - wer darf neben ihm ran?

"Ich habe keine Bauchschmerzen, zwischen Hübi und Kili zu wechseln", sagte Baumgart. Deutlich mehr ins Grübeln jedoch bringt ihn ein Luxusproblem im Mittelfeld. Auf der Doppelsechs kehrt Ellyes Skhiri nach seiner Gelb-Sperre in die Startelf zurück. "Auf Flaco wird keiner verzichten", machte der FC-Coach klar. In Abwesenheit des Tunesiers hatten jedoch Eric Martel und Dejan Ljubicic, der den 1:1-Endstand gegen Mainz erzielte, gute Leistungen gebracht.

Letzterer könnte auch rechts im Mittelfeld spielen, bereitete auf dieser Position schon in Augsburg einen Treffer vor. Dort hat sich zuletzt aber Kingsley Schindler bewiesen. "Seitdem King von Anfang an spielt, haben wir kein Spiel verloren", lobte Baumgart den 29-Jährigen, der vor wenigen Wochen in der Nationalmannschaft Ghanas debütiert hatte.

Andersson erstmals im Kader? Baumgart: "Sieht gut aus"

Eine überraschende Entwicklung also im FC-Kader, der über weite Teile der Saison durch zahlreiche Verletzungen arg gebeutelt war. Plötzlich steht sogar ein weiterer Stürmer zur Verfügung - Sebastian Andersson könnte am Samstag erstmals in dieser Saison im Kader stehen. Der Schwede galt schon also aussortiert, schien mit dem Klub und der Klub mit ihm gebrochen zu haben.

Nun das Comeback? "Er ist im ständigen Training, das sieht gut aus", lobte Baumgart die Fortschritte des Stürmers. Überhaupt gebe es "drei, vier Überlegungen", wie der FC-Coach den Kader, aber auch die Startelf in Hoffenheim verändern könnte. Auch Steffen Tigges ist nach fünf Jokereinsätzen wieder ein Kandidat für einen Einsatz von Anfang an. "Wir haben keinen gesetzten Stürmer." Zumindest keinen, der regelmäßig trifft.

Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website