Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

1. FC Köln: Das fordert Friedhelm Funkel für das Saisonfinale

Köln wieder Vorletzter  

Das fordert Friedhelm Funkel für das Saisonfinale

Von Sonja Eich

08.05.2021, 08:54 Uhr
1. FC Köln: Das fordert Friedhelm Funkel für das Saisonfinale. Sebastian Andersson (l.) mit FC-Trainer Friedhelm Funkel (Archivbild): Funkel hofft, den Schweden am Sonntag einsetzen zu können. (Quelle: imago images/Eduard Bopp)

Sebastian Andersson (l.) mit FC-Trainer Friedhelm Funkel (Archivbild): Funkel hofft, den Schweden am Sonntag einsetzen zu können. (Quelle: Eduard Bopp/imago images)

Der 1. FC Köln ist durch den Sieg von Hertha BSC gegen den SC Freiburg wieder auf einen direkten Abstiegsplatz gerutscht. Am Sonntag treffen die Geißböcke selbst auf die Mannschaft aus dem Breisgau. Wie will Friedhelm Funkel das Duell angehen?

Überrascht war Friedhelm Funkel am Freitag mit Blick auf die Tabelle nicht. "Ich habe damit gerechnet, dass Hertha BSC so gut aus der Quarantäne herauskommen würde. Ich habe keinen Grund gesehen, warum das nicht der Fall sein sollte", sagte der FC-Trainer vor dem Spiel gegen den SC Freiburg, Donnerstag noch dankbarer Gegner der Hertha in Berlin, am Sonntag in Müngersdorf zu Gast. Durch die vier Punkte der Berliner aus ihren beiden Nachholspielen ist der FC wieder Tabellenvorletzter.

"Für uns hat sich nichts geändert"

Trübsal blasen darf man am Geißbockheim deshalb drei Spieltage vor Saisonende aber nicht. "Für uns hat sich nichts geändert. Wir wollen unsere drei verbliebenen Spiele gewinnen. Wenn uns das gelingt, sind wir unserem Ziel ein gutes Stück näher", zeigte sich Funkel optimistisch und machte gleichzeitig deutlich, dass für die Kölner die neun Punkte aus den letzten drei Spielen die klare Zielsetzung sind.

Dass der kommende FC-Gegner am Donnerstagabend in Berlin mit 0:3 überraschend deutlich unterlegen war, will Funkel vor dem Spiel am Sonntag nicht zu hoch hängen. "Man weiß bei Christian Streich nie, wie er auf das zurückliegende Spiel reagiert", sagte der FC-Trainer. Nach zwei freien Wochen mit intensiver Trainingsarbeit sieht der 67-Jährige seine Mannschaft gut vorbereitet: "Wir haben das Spiel natürlich gesehen. Aber großartige Rückschlüsse können wir nicht daraus ziehen. Wir werden gut vorbereitet sein und mit einem guten Plan in das Spiel gehen."

Funkel kann erstmals aus dem Vollen schöpfen

Am Samstag, einen Tag vor dem Spiel, erwartet den FC-Trainer dabei sogar ein Novum seiner kurzen Amtszeit: Erstmals wird Friedhelm Funkel sein Spieltagsaufgebot aus dem vollständigen Kader zusammenstellen können. Das war seinem Vorgänger Markus Gisdol die gesamte Saison über verwehrt geblieben. Die zuletzt verletzten Jan Thielmann und Ismail Jakobs sind genauso wieder ins Training eingestiegen wie Jannes Horn, der gegen den FC Augsburg angeschlagen ausgewechselt werden musste.

Selbst Sebastian Andersson dürfte gegen den SC Freiburg einsatzfähig sein. Zwar erklärte Funkel, dass die Knieprobleme des Angreifers in dieser Saison wohl nicht mehr vollständig verschwinden würden. In den vergangenen beiden Tagen konnte der Schwede jedoch mit der Mannschaft trainieren. Nach dem Abschlusstraining am Samstag will der Trainer gemeinsam mit dem Spieler entscheiden, ob ein Einsatz sinnvoll ist.

Sollte sich Andersson am Samstagabend mit auf den Weg ins Mannschaftshotel machen, könnte Funkel gegen Freiburg die siegreiche Elf aus dem Spiel gegen den FC Augsburg aufbieten. Nach dem 3:2-Erfolg in der Fuggerstadt spräche "vieles dafür", sagte der FC-Coach. "Manchmal habe ich aber plötzlich auch noch eine andere Idee, die ich mit meinem Trainerteam bespreche. Es ist daher nicht auszuschließen, auf einigen Positionen etwas zu verändern." Zumindest hat Friedhelm Funkel für die erste Etappe der Neun-Punkte-Mission am Sonntag gegen den SC Freiburg personell die Qual der Wahl.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherchen und Beobachtungen des GEISSBLOG

Sonja Eich schreibt seit 2016 für den GEISSBLOG.KOELN. Die unabhängige Onlinezeitung informiert die Fans des 1. FC Köln über alles rund um die Geißböcke. Eich ist Absolventin der Sporthochschule Köln. Die gebürtige Kölnerin arbeitet seit ihrer Zeit als Studentin als Sportreporterin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal