t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalKöln

Wurde Willi Herrens Foodtruck in Köln angezündet? Neue Details bekannt


Wurde Willi Herrens Foodtruck in Köln angezündet?

Von t-online, lka

Aktualisiert am 09.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Schauspieler und Reality-Star Willi Herren und seine Geschäftspartnerin Desiree Hansen bei der Eröffnung des Foodtrucks (Archivbild): Nach dem Brand soll es nun doch keinen Ersatz für den Imbiss geben.Vergrößern des BildesSchauspieler und Reality-Star Willi Herren und seine Geschäftspartnerin Desiree Hansen bei der Eröffnung des Foodtrucks (Archivbild): Nach dem Brand soll es nun doch keinen Ersatz für den Imbiss geben. (Quelle: Horst Galuschka/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Will Herren hatte gerade erst seinen Foodtruck in Köln eingeweiht, da verstarb der Schauspieler plötzlich. Wenig später brannte der Imbisswagen komplett ab. Offenbar war es Brandstiftung.

Der Foodtruck des verstorbenen Schauspielers Willi Herren war kurz nach seinem Tod in Köln abgebrannt. Zunächst war die Ursache für das Feuer unbekannt. Es hieß, ein technischer Defekt könnte das Feuer ausgelöst haben (t-online berichtete). Nun gehen Ermittler offenbar von Brandstiftung aus.

"Zwar kann ein technischer Defekt als Brandursache nicht gänzlich ausgeschlossen werden", sagt der zuständige Kölner Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer gegenüber t-online. "Die kriminalistische Erfahrung und die bisherige Beweislage spricht jedoch eher für eine Brandstiftung, weshalb die Staatsanwaltschaft Köln ein entsprechendes Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt aufgenommen hat."

Beweismittel sichergestellt

Kommunikationsdaten seien am Tatort ausgewertet worden. Zudem sei Videomaterial sichergestellt worden, sagte Oberstaatsanwalt Bremer der "Bild".

Mit "Willi Herren's Rievkoochebud" wollte sich der Schauspieler Willi Herren einen Traum erfüllen. Nur vier Tage nach Eröffnung des Foodtrucks verstarb der Kölner überraschend und unerwartet. Wenige Wochen später vernichtete ein Feuer den Reibekuchen-Stand. Zunächst wollten seine Geschäftspartner den Stand weiterbetreiben. Doch Ende Mai kündigten die Betreiber des Imbisswagens auf Instagram an, "dieses Projekt nun endgültig beenden" zu wollen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website