t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalLeipzig

Unfall im Landkreis Leipzig: Krankenwagen rammt Linienbus – ein Toter


Krankenwagen rammt Linienbus – ein Toter

Von t-online, mtt

24.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Blaulichteinsatz (Symbolbild): Bei dem Unfall auf der Bundesstraße starb ein Mensch.Vergrößern des BildesBlaulichteinsatz (Symbolbild): Bei dem Unfall auf der Bundesstraße starb ein Mensch. (Quelle: Koch/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Laut einer Zeugenaussage fuhr der Krankentransporter offenbar ungebremst gegen den Bus. Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät.

Tödlicher Unfall am frühen Dienstagmorgen im Landkreis Leipzig: Auf der Bundesstraße 7 ist ein Krankentransporter in einen an einer Haltestelle stehenden Linienbus gekracht. Wie die Polizei mitteilte, wurde der 63 Jahre alte Fahrer des Krankentransporters mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Ärzte dort konnten jedoch nichts mehr für ihn tun, der Mann starb.

Zu dem folgenschweren Unfall war es gegen 6.30 Uhr im zu Geithain zählenden Dorf Niedergräfenhain gekommen, erklärte ein Polizeisprecher t-online. Auf Höhe der Bushaltestelle Niedergräfenhain habe der Krankentransport auf einmal die Spur verlassen und sei nach links auf die Gegenfahrbahn geraten. Mit der linken Fahrzeugseite sei der Transporter dann noch über den Gehweg gefahren, bevor er schließlich den Linienbus frontal traf.

Polizei Leipzig: "Das kann alles sein"

Ein Zeuge habe ausgesagt, dass der Transporter anscheinend ungebremst in den Bus der ThüSac Personenverkehrsgesellschaft gefahren sei. Eine Ersthelferin soll den schwerstverletzten Fahrer noch in ihren Armen gehalten haben.

Der 58 Jahre alte Busfahrer blieb unverletzt. Weder im Bus noch im Transporter befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls weitere Menschen.

Die Ursache des Unglücks ist noch vollkommen unklar. "Das kann alles sein", erklärte der Polizeisprecher. Ein medizinischer Notfall sei genauso denkbar wie zum Beispiel Mutwilligkeit. Möglicherweise sei der Fahrer des Transporters aber auch durch irgendetwas abgelenkt gewesen.

Der Schaden am Krankentransporter beläuft sich auf 10.000 Euro, den Schaden am Bus schätzen die Beamten auf etwa 5.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hinweis: Hier finden Sie sofort und anonym Hilfe, falls Sie viel über den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen.

Verwendete Quellen
  • Per Mail versandte Pressemitteilung der Polizeidirektion Leipzig vom 24. Januar 2023
  • Telefonat mit einem Sprecher der Polizei
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website