Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

Leichenfund in Leipzig: Polizei pumpt Teich im Clara-Zetkin-Park ab

Im Clara-Zetkin-Park  

Leipziger Polizei pumpt Teich nach Leichenfund ab

12.08.2020, 13:13 Uhr | dpa, dak

Leichenfund in Leipzig: Polizei pumpt Teich im Clara-Zetkin-Park ab. Absperrband der Polizei sichert den Inselteich im Clara-Zetkin-Park: Das Gewässer wird nun abgepumpt. (Quelle: dpa/Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/Archiv)

Absperrband der Polizei sichert den Inselteich im Clara-Zetkin-Park: Das Gewässer wird nun abgepumpt. (Quelle: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/Archiv/dpa)

Die Leipziger Polizei pumpt Wasser aus dem Inselteich des Clara-Zetkin-Parks. Die Beamten suchen beweise im Fall eines mutmaßlich getöteten Mannes.

Nach dem Fund einer Leiche in einem Inselteich im Leipziger Clara-Zetkin-Park pumpt die Polizei das Gewässer ab. Es sollen Beweismittel gefunden werden, erfuhr t-online.de von der Pressestelle der Polizei am Mittwoch. Es könne keine eindeutige Einschätzung gegeben werden, was genau gesucht werde. Gegenüber der dpa verwies die Leipziger Staatsanwaltschaft auf die laufenden Ermittlungen. Zuvor hatten Taucher den Teich abgesucht.

Die Leiche des 68-Jährigen war am 6. August in dem Gewässer treibend gefunden worden. Nach dem Obduktionsergebnis wird von einem Verbrechen als Todesursache ausgegangen und wegen Verdachts des Totschlags gegen Unbekannt ermittelt. Zu den Lebensumständen und zur Herkunft des Mannes will sich die Staatsanwaltschaft ebenfalls nicht äußern.

Das Gelände sei weiträumig abgesperrt. Nach jetzigem Stand werde die Aktion bis zum Donnerstag dauern. Beamte der Kriminalpolizei, Kräfte des Technischen Hilfswerkes (THW) und der Feuerwehr sowie der Umwelt- und Fischereiverwaltung seien beim Abpumpen des Teiches im Einsatz, sagte eine Pressesprecherin gegenüber t-online.de.

Inzwischen habe die Polizeidirektion Leipzig zur Aufklärung des Tötungsdelikts die Mordkommission "Inselteich" gegründet, so die Staatsanwaltschaft. Diese bestehe zunächst aus einem Leiter und 15 Beamten.

Verwendete Quellen:
  • Telefonat mit der Pressestelle der Polizei Leipzig
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: