Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

Flughafen Leipzig/Halle soll humanitäres Drehkreuz werden

Zuspruch vom DRK  

Flughafen Leipzig soll humanitäres Drehkreuz werden

17.09.2020, 17:27 Uhr | dpa, t-online

Flughafen Leipzig/Halle soll humanitäres Drehkreuz werden. Medizinische Ausrüstung steht auf dem Flughafen Leipzig/Halle: Der Airport könnte zum Drehkreuz für humanitäre Hilfe werden. (Quelle: imago images/Christian Grube/Symbolbild)

Medizinische Ausrüstung steht auf dem Flughafen Leipzig/Halle: Der Airport könnte zum Drehkreuz für humanitäre Hilfe werden. (Quelle: Christian Grube/Symbolbild/imago images)

EU-weit sollen bis zu sieben Drehkreuze entstehen, von wo aus Hilfsgüter in alle Welt geflogen werden können. Der Flughafen Leipzig/Halle ist ein möglicher Kandidat. Dafür sprechen die zentrale Lage und die gute Anbindung.

Der Flughafen Leipzig/Halle ist im Zusammenhang mit von der EU geplanten Bevorratungsstandorten als Drehkreuz für humanitäre Einsätze im Gespräch. Der Airport würde vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) unterhalten, wie das Bundesinnenministerium in Berlin am Donnerstag auf Anfrage mitteilte. Endgültig entschieden sei aber nichts. MDR Aktuell hatte zuvor berichtet, dass Leipzig/Halle einer der deutschen Kandidaten als EU-Drehkreuz für humanitäre Einsätze ist.

Laut Bundesinnenministerium will die EU vier bis sieben Vorratsstandorte aufbauen. Auf die Ausschreibung werde sich nach derzeitigem Planungsstand ein Konsortium mehrerer deutscher Hilfsorganisationen unter Beteiligung des Bundes sowie ein oder zwei Bundesländern bewerben und der Antrag voraussichtlich mehrere Lagerstandorte enthalten.

Leipzig/Halle bietet gute Voraussetzungen 

Angaben von MDR Aktuell, wonach Flughäfen wie Frankfurt und Hannover unter den Mitbewerbern sind, bestätigte das Bundesinnenministerium nicht. Da das Konzept gegenwärtig noch entwickelt werde, "können noch keine endgültigen Angaben gemacht werden", sagte ein Ministeriumssprecher. Zudem sei offen, ob im Falle eines deutschen Projektantrags Leipzig/Halle auch von der EU-Kommission ausgewählt werde. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 25. September.

"Leipzig/Halle ist der zweitgrößte Frachtflughafen der Bundesrepublik und der fünftgrößte in Europa", sagte Sprecher Uwe Schuhart. Er werde seit Jahren auch für Frachtflüge mit Hilfslieferungen genutzt und "bietet alles, was man dafür braucht". Dazu zählten die Anbindung an mehrere Autobahnen, 24-Stunden-Betrieb und eine vorhandene Frachtlogistik mit mehr als 60 dort aktive Frachtairlines und 200 Zielen weltweit.

Diese Argumente nennt auch Lars Ermann, Krisenmanager des DRK Sachsen, gegenüber dem MDR, warum Leipzig ideal für eine solches Drehkreuz wäre.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal