Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

Leipzig: Transporter ausgebrannt – Soko "LinX" ermittelt

Tausende Euro Schaden  

Firmentransporter ausgebrannt – Soko "LinX" ermittelt

15.01.2021, 13:21 Uhr | dpa, t-online

Leipzig: Transporter ausgebrannt – Soko "LinX" ermittelt. Einsatzwagen der Feuerwehr: In Leipzig hat ein Firmenwagen gebrannt. (Quelle: dpa/Mohssen Assanimoghaddam/Symbolbild)

Einsatzwagen der Feuerwehr: In Leipzig hat ein Firmenwagen gebrannt. (Quelle: Mohssen Assanimoghaddam/Symbolbild/dpa)

Im Leipziger Stadtteil Reudnitz-Thonberg hat ein Firmenwagen gebrannt. Unbekannte hatten zuerst eine Scheibe eingeschlagen und dann Brandmittel verteilt.

Unbekannte haben in der Nacht auf Freitag den Transporter einer Baufirma in Leipzig in Brand gesteckt. Die Täter hatten eine Scheibe des im Stadtteil Reudnitz-Thonberg parkenden Fahrzeug eingeworfen und ein Brandmittel in das Innere des Fahrzeugs geworfen. Das teilte die Polizei mit. Die Fahrerkabine wurde durch das Feuer in der vorangegangenen Nacht komplett zerstört, der Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Eine politische Motivation kann laut Polizei nicht ausgeschlossen werden. Darum hätten die Extremismus-Spezialisten der Soko "LinX" die Ermittlungen übernommen, sagte eine Sprecherin.

In der Vergangenheit kam es in Leipzig wiederholt vor, dass Unbekannte Autos anzündeten. Erst im Dezember waren drei Wagen ausgebrannt. Auch in diesem Fall ermittelt die Soko "LinX".

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Müller Drogerietchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal