• Home
  • Regional
  • Leipzig
  • A14 bei Leipzig: Skoda gerät ins Schleudern – illegales Autorennen?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCorona-Herbst: Erste MaßnahmenSymbolbild für einen TextTalk von Maischberger fällt ausSymbolbild für einen TextNawalny muss unter Putin-Porträt sitzenSymbolbild für einen TextFußball-Traditionsklub verkauftSymbolbild für einen TextRekordpreise für Lufthansa-TicketsSymbolbild für ein VideoKreuzfahrtschiff kollidiert mit EisbergSymbolbild für einen TextNächste deutsche Wimbledon-SensationSymbolbild für einen TextE-Mail bringt Innenminister unter DruckSymbolbild für einen TextPrinzessin Victoria begeistert mit LookSymbolbild für ein VideoAsteroiden-Einschlag? ESA äußert sichSymbolbild für einen TextTeenager in Bayern vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star wütet gegen Boris BeckerSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Skoda gerät ins Schleudern – illegales Autorennen?

Von t-online
Aktualisiert am 01.03.2021Lesedauer: 1 Min.
Ein Einsatzwagen der Autobahnpolizei (Symbolbild): Auf der A14 bei Leipzig ist es zu einem Unfall gekommen.
Ein Einsatzwagen der Autobahnpolizei (Symbolbild): Auf der A14 bei Leipzig ist es zu einem Unfall gekommen. (Quelle: Tim Oelbermann/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine 31-Jährige ist auf einer Abfahrt der A14 bei Leipzig ins Schleudern geraten und von der Fahrbahn abgekommen. Die Polizei geht davon aus, dass sie sich zuvor ein Autorennen geliefert hatte und sucht nach Zeugen.

In Leipzig hat die Polizei ein Verfahren gegen zwei Männer und eine Frau wegen des Verdachts der Teilnahme an einem illegalen Kraftfahrzeugrennen eingeleitet. Wie die Behörde am Montag mitteilte, war eine 31 Jahre alte Skoda-Fahrerin am Sonntagnachmittag mit ihrem Wagen auf der Autobahn 14 in Richtung Magdeburg unterwegs. An der Anschlussstelle Leipzig-Nord sei sie von Autobahn abgefahren und habe wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Dabei stieß sie gegen die linke Schutzplanke, geriet ins Schleudern und kam schließlich rechts neben der Fahrbahn zum Stehen.

Ersten Erkenntnissen nach bestehe der Verdacht, dass sich die 31-Jährige auf der A14 zuvor ein illegales Autorennen mit zwei männlichen Fahrzeugführern eines blauen BMW M4 und eines schwarzen BMW 3er Kombi geliefert hatte. Hierzu sollen die Beschuldigten alle drei Spuren der Autobahn genutzt haben, bevor sie an der Anschlussstelle Leipzig-Nord gemeinsam von der Autobahn abfuhren.

Die Verunfallte wurde vom Rettungsdienst am Unfallort versorgt und behandelt. Die Polizei informierte die jeweiligen Führerscheinbehörden der Verdächtigen. Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen unter 0341 255 2910 zu melden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Riesiger Waldbrand: Polizei nimmt Brandstiftung an
AutorennenBMWMagdeburgPolizeiĹ koda Auto

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website