Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Mainz: Innenstadt wird zur Tempo-30-Zone

Tempo-30-Zone  

Stadtrat stimmt für Tempolimit in Mainzer Innenstadt

13.02.2020, 07:43 Uhr | t-online.de

Mainz: Innenstadt wird zur Tempo-30-Zone. Verkehrsschild Tempo-30-Zone(Symbolbild): Der Stadtrat hat ein Tempo-30-Limit für die Mainzer Innenstadt beschlossen. (Quelle: imago images/CHROMORANGE)

Verkehrsschild Tempo-30-Zone (Symbolbild): Der Stadtrat hat ein Tempo-30-Limit für die Mainzer Innenstadt beschlossen. (Quelle: CHROMORANGE/imago images)

In einem weiträumigen Gebiet im Mainzer Stadtkern darf künftig nicht mehr schneller als 30 Kilometer pro Stunde gefahren werden. Betroffen von der neuen Regelung sind auch abzweigende Wohn- und Geschäftsstraßen.

In einer Sitzung am Mittwoch hat der Mainzer Stadtrat eine großflächige Tempo-30-Zone für die Innenstadt beschlossen. Während auf wichtigen Verkehrsachsen im Stadtkern schon jetzt Tempo 30 gilt, durfte auf Neben- und Verkehrsstraßen bisher noch mit 50 Kilometer pro Stunde gefahren werden.

Die neue Tempo-30-Zone wird im Kern der Innenstadt zwischen Parcusstraße, Kaiserstraße, Rheinallee, Rheinstraße, Quintinsstraße, Ludwigstraße, Schillerstraße und Binger Straße ausgeschildert. Die Bauhofstraße ist ebenfalls betroffen. 

CDU kritisiert den Plan

Im Rahmen des am 1. Juli in Kraft tretenden Dieselfahrverbots, gilt das Tempo-30-Limit auf der Parcusstraße und Kaiserstraße sowie auf der Rheinalle und Rheinstraße dann ganztägig. Die Stadt will so die Stickstoffdioxid-Werte senken. Obwohl die Schadstoffbelastung in kurzer Zeit schon deutlich verringert wurde, ist sie an manchen Orten des Stadtkerns noch immer zu hoch. Um sie weiter zu senken, sind verschiedene Maßnahmen wie Fahrverbote und Tempolimits nötig.

Die CDU kritisierte das Vorhaben und sieht das Hilton-Hotel sowie die Rheingoldhalle bedroht. SPD-Oberbürgermeister Michael Ebling hingegen hält die Maßnahmen für die einzige Möglichkeit, um die vom Verwaltungsgericht vorgeschriebenen Grenzwerte einzuhalten. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal