Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Häusliche Gewalt: Beratungsstelle für männliche Betroffene

Mainz  

Häusliche Gewalt: Beratungsstelle für männliche Betroffene

02.08.2021, 11:46 Uhr | dpa

Häusliche Gewalt: Beratungsstelle für männliche Betroffene. Staatsekretär David Profit

David Profit (Bündnis90/Die Grünen), Staatssekretär im Ministerium. Foto: Andreas Arnold/dpa Pool/dpa (Quelle: dpa)

Das Land Rheinland-Pfalz fördert erstmals eine Beratungsstelle für Männer, die von häuslicher Gewalt betroffen sind. "Wir sehen das Angebot als Pilotprojekt", erklärte Familienstaatssekretär David Profit (Grüne) am Montag laut Mitteilung. Die Höhe der Fördersumme liegt laut Familienministerium bei 31.000 Euro. Die Gewalt in Partnerschaften richte sich zwar zum Großteil gegen Frauen. Doch seien 2019 von 394 Opfern von Mord und Totschlag innerhalb einer Partnerbeziehung in Deutschland 23 Prozent männlich gewesen.

Bundesweit gebe es aktuell nur sehr wenige Einrichtungen, die sich speziell an Männer als Betroffene wenden. Die neue Beratungsstelle habe ihren Sitz in Mainz, teilte das Ministerium mit. Ziel des Pilotprojekts sei es, ein neutrales und sicheres Beratungsangebot für die Zielgruppe zu schaffen. Das Projekt ist den Angaben zufolge zunächst auf drei Jahre ausgelegt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: