t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalStuttgart

Massenkarambolage auf A8 : Lkw-Fahrer rast in Stauende und stirbt


Massenkarambolage mit vier Sattelzügen
Lkw-Fahrer rast in Stauende und stirbt

Von dpa, mics

Aktualisiert am 30.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Auffahrunfall mit vier Lkw auf der A8 in Fahrtrichtung Stuttgart: Eine Person kam ums Leben, weitere wurden verletzt.Vergrößern des BildesAuffahrunfall mit vier Lkw auf der A8 in Fahrtrichtung Stuttgart: Eine Person kam ums Leben, weitere wurden verletzt. (Quelle: 7aktuell)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Tödlicher Unfall auf der A8 im Kreis Göppingen: Vier Lkw krachen am Stauende ineinander. Ein Fahrer stirbt, weitere werden verletzt. Der Schaden ist immens.

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 8 bei Gruibingen (Landkreis Göppingen) mit vier beteiligten Lkw ist am Mittwoch ein 55-jähriger Mann ums Leben gekommen. Zwei weitere Lkw-Fahrer wurden leicht verletzt, der vierte blieb unverletzt, wie die Polizei am Mittag mitteilte.

Der 55-jährige Lkw-Fahrer war laut Polizei an einem Stauende auf einen vor sich stehenden Sattelzug aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser auf zwei weitere Lastwagen aufgeschoben, die ebenfalls zum Teil schwer beschädigt wurden. Der 55-Jährige wurde durch die Wucht des Aufpralls tödlich verletzt. Drei der vier Sattelzüge waren laut Polizei nicht mehr fahrbereit und mussten zum Teil mit einem Kran und Abschleppern geborgen werden.

Die Autobahn wurde für die Bergungsarbeiten für mehrere Stunden in Fahrtrichtung Stuttgart gesperrt und an der Anschlussstelle Mühlhausen von der Autobahn geleitet. Die Polizei schätzt den Schaden auf 250.000 Euro.

A8 bei Kirchheim/Teck nach Unfall zeitweise gesperrt

Vorausgegangen war dem verheerenden Unfall ein weiterer bei Kirchheim unter Teck, bei dem ebenfalls zwei Menschen zum Teil schwer verletzt worden sind. Die A8 musste dort ebenfalls für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Infolge der Sperrung bildete sich ein Stau, der mutmaßlich die Ursache für den Unfall der vier Lastwagen war.

Wie der Polizeisprecher berichtet, wollte ein Autofahrer um kurz nach 6 Uhr von der rechten auf die linke der dortigen drei Spuren wechseln. Dabei übersah er mutmaßlich einen weiteren Pkw. Er krachte in diesen und wurde von dort auf einen Lastwagen geschleudert, der auf der rechten Fahrbahn unterwegs war. Der Auffahrunfall der Lkw ereignete sich laut Polizeisprecher gegen 8.46 Uhr.

Unfallverursacher schwer verletzt

Der Unfallverursacher wurde schwer verletzt. Auch der Fahrer des zweiten Autos wurde laut Angaben der Polizei verletzt. Der Lkw-Fahrer kam wohl mit dem Schrecken davon. Nähere Auskunft zur Art der Verletzungen konnte die Polizei am Mittwoch jedoch noch nicht geben.

Die Verkehrspolizei des Polizeipräsidiums Ulm hat die Ermittlungen aufgenommen.

Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website