Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalStuttgart

Nabern: Automatenbande will Polizisten überfahren


Schlagzeilen
Symbolbild für einen TextRazzia: "Perverses Waffenarsenal" gefundenSymbolbild für einen TextFahrer betrunken: Hund stirbt nach UnfallSymbolbild für einen TextFilmreife Entführung – Opfer verletzt

Geldautomatensprenger wollen Polizisten überfahren

Von t-online, mtt

31.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Der demolierte Geldautomat: Wie viel Bargeld die Gangster aus dem Gerät klauen konnten, ist noch unklar.
Der demolierte Geldautomat: Wie viel Bargeld die Gangster aus dem Gerät klauen konnten, ist noch unklar. (Quelle: Kaczor/7aktuell.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Rumms in der Nacht: Auf einem Parkplatz flog ein Geldautomat in die Luft. Die Polizei kam mit Hubschrauber und Nagelsperre – die Gangster gaben Vollgas.

Eine flüchtende Bande von Geldautomatensprengern hat in Baden-Württemberg einen Polizeibeamten in große Gefahr gebracht. Die Gangster hätten den Mann in der Nacht zu Dienstag beinahe überfahren, teilte die Polizei mit.

Gegen 4.30 Uhr hatte ein lauter Knall eine Zeugin aufgeschreckt. Kriminelle hatten in Nabern im Landkreis Esslingen den auf dem Supermarktplatz in der Neuen Straße stehenden Geldautomaten in die Luft gejagt. Die Zeugin alarmierte die Polizei, die Beamten kamen mit einem Großaufgebot inklusive Hubschrauber.

Polizeibeamter fast überfahren

Die Bande flüchtete unterdessen mit einem dunklen Audi RS6 in Richtung B 465 / A8, an dem geklaute Kennzeichen angebracht waren. Die Polizei versuchte, den Gangstern den Weg abzuschneiden.

Am Kreisverkehr zwischen Nabern und der B 465 wollte ein Beamter gerade einen sogenannten Stop-Stick auslegen – die moderne Variante einer Nagelsperre. Fährt ein Auto über so einen Stick, brechen schützende Plastikhülsen von scharfen Spitzen, die sich dann in die Reifen des Autos bohren.

Die Bande gab Gas – und hielt laut Polizei direkt und offenbar zielgerichtet auf den Beamten mit dem Stop-Stick zu. "Der Beamte konnte nur durch einen Sprung zur Seite eine Kollision mit dem mit hoher Geschwindigkeit fahrenden Wagen verhindern", heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Höhe der Beute noch unklar

Anschließend rauschten die Automatensprenger auf die A8 Richtung Stuttgart und verschwanden in der Nacht. Auch der Hubschrauber konnte sie nicht mehr ausfindig machen.

Wie viel Bargeld die Bande aus dem Automaten holen konnte, ist noch unklar. Die Polizei sucht jetzt eventuelle Zeugen und bittet auch Besitzer von Garagen, Scheunen oder sonstigen landwirtschaftlichen Gebäuden, sich zu melden, falls sie in den vergangenen Tagen Aufbrüche festgestellt haben sollten: Möglicherweise seien dort vor der Tat fremde Fahrzeuge untergestellt worden, hieß es. Wer etwas weiß oder gesehen hat, kann sich unter der Telefonnummer 0711/3990-0 bei der Kriminalpolizei Esslingen melden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
  • presseportal.de: Mitteilung des Polizeipräsidiums Reutlingen vom 31. Januar 2023
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
CDU überholt erstmals wieder die Grünen
EsslingenPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website