t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalStuttgart

16-Jährige mutmaßlich in Stuttgart vergewaltigt – 24-Jähriger in U-Haft


24-Jähriger in U-Haft
Minderjährige in Stuttgart vergewaltigt

Von t-online, mics

Aktualisiert am 12.04.2023Lesedauer: 1 Min.
Polizistin neben StreifenwagenVergrößern des BildesEine Polizistin steht vor einem Streifenwagen (Symbolbild): Eine Teenagerin wurde von ihrem Vergewaltiger verfolgt. Polizisten nahmen ihn fest. (Quelle: David Inderlied/dpa/Symbolbild/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Schockierende Tat in Stuttgart: Eine Teenagerin lernt einen 24-Jährigen kennen und folgt ihm in dessen Wohnung. Dort wird sie mutmaßlich vergewaltigt.

Weil er eine 16-Jährige vergewaltigt haben soll, ist am Sonntag in Stuttgart ein 24-Jähriger verhaftet worden. Zuvor war er der flüchtenden Teenagerin noch gefolgt – bis das mutmaßliche Opfer sich an eine Polizeistreife wandte.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatten sich die 16-Jährige und der 24-Jährige am Nachmittag am Stuttgarter Hauptbahnhof kennengelernt und waren gemeinsam zum Bahnhof im Stadtteil Bad Cannstatt gefahren.

Anschließend stiegen sie dort in eine Stadtbahn und fuhren zu einem Wohnheim an der Ziegelbrennerstraße, wo laut Polizei dann der Übergriff stattfand. Wie es heißt, zwang der 24-Jährige die Minderjährige dort gegen 17.30 Uhr zu sexuellen Handlungen. Weitere Details nannte die Behörde nicht.

Stuttgart: Richter erlässt Haftbefehl

Die junge Frau konnte schon nach kurzer Zeit aus der Wohnung und dem Wohnheim fliehen. Sie stieg in einen Bus und fuhr damit bis zur Haltestelle Obere Ziegelei, wo sie eine Polizeistreife über den Vorfall informierte. Der Täter war dem Mädchen in den Bus und bis dorthin gefolgt und wurde umgehend von den Beamten festgenommen.

Der Tatverdächtige wurde am Ostermontag, dem 10. April, auf Antrag der Stuttgarter Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.

Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, denen die beiden Personen in den öffentlichen Verkehrsmitteln aufgefallen sind, sich unter der Rufnummer 0711/8990-5778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Verwendete Quellen
  • presseportal.de: Mitteilung des Polizeipräsidiums Stuttgart vom 12. April 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen



TelekomCo2 Neutrale Website