Sie sind hier: Home > Regional > Stuttgart >

Nicht nur wegen Corona: Laudamotion verlässt Stuttgart

80 Mitarbeiter betroffen  

Laudamotion schließt Standort in Stuttgart

17.07.2020, 13:29 Uhr | dpa, t-online

Nicht nur wegen Corona: Laudamotion verlässt Stuttgart . Ein Lauda-Flugzeug steigt auf: Die Ryanair-Tochter hat angekündigt den Standort in Stuttgart zu schließen. (Quelle: imago images/eu-images/Archivbild)

Ein Lauda-Flugzeug steigt auf: Die Ryanair-Tochter hat angekündigt den Standort in Stuttgart zu schließen. (Quelle: eu-images/Archivbild/imago images)

Die Ryanair-Tochter Laudamotion wird sich zum Ende der Sommersaison 2020 aus der Stuttgart zurückziehen. Allen Beschäftigten werde gekündigt.

Die österreichische Airline Laudamotion verlässt den Flughafen in Stuttgart und kündigt dort allen Beschäftigten. Die Ryanair-Tochter schließe den Standort nach der Sommersaison am 30. Oktober, wie aus einem Brief des Unternehmens an seine Mitarbeiter hervorgeht, der der Deutschen Presse-Agentur seit Donnerstag vorliegt. Wie der SWR unter Berufung auf die Gewerkschaft Verdi berichtet, werden 80 Piloten und Flugbegleiter ihren Job verlieren.

Bereits Ende Mai war bekanntgeworden, dass die Airline ihren mehr als 200 Piloten und Flugbegleitern in Stuttgart und Düsseldorf vorerst das Mai-Gehalt nicht zahlen konnte, weil man nicht die nötigen Mittel habe.

Beschäftigte lehnten Angebot von Lauda ab

Der Schließungsankündigung waren Tarifverhandlungen vorausgegangen, in denen nach Angaben der Gewerkschaft die Beschäftigten "mit großer Mehrheit neue verschlechterte Arbeitsbedingungen abgelehnt" hatten. In Düsseldorf hätten dagegen die meisten Beschäftigten den Bedingungen zugestimmt – laut Verdi aber nur unter Androhung von Kündigungen. "Wir hoffen, dass Laudamotion seine Entscheidung, den Standort Stuttgart zu schließen und Mitarbeiter in Düsseldorf zu entlassen, überdenkt und mit uns einen Dialog beginnt, um die Arbeitsplätze in Deutschland zu erhalten", sagte Verdi-Vertreter Sven Bergelin am Donnerstag.

Zunächst hätte auch die Lauda-Basis in Wien geschlossen werden sollen. Nach einer Einigung auf einen neuen Tarifvertrag wurde die Schließung im Juni aber wieder abgeblasen.

Das Unternehmen hatte in den vergangenen zwei Jahren nach eigenen Angaben etwa 200 Millionen Euro verloren. Die Corona-Pandemie, in der der Flugverkehr weitgehend zum Erliegen kam, verschärfte die Situation weiter.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal