• Home
  • Themen
  • Flugverkehr


Flugverkehr

Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextGasspeicher füllen sich schnellerSymbolbild für ein VideoSpektakuläre Entdeckung in TempelSymbolbild für einen TextKlare Lewandowski-Aussage zum FC BayernSymbolbild für einen TextProzess gegen Fußball-Legende beginntSymbolbild für einen TextFormel 1: Teamchef attackiert Top-TalentSymbolbild für einen TextKönigin Letizia zeigt BeinSymbolbild für einen TextSonya Kraus zeigt sich im BikiniSymbolbild für einen TextNationalspieler verlängert VertragSymbolbild für einen TextJunge verschwindet mit 9-Euro-TicketSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin mit bedrückenden Worten

Flugverkehr

Landebahn schmilzt: Flughafen gesperrt

Der Flughafen muss die Start- und Landebahn wegen Oberflächenschäden schließen. Durch die Hitze fing der Asphalt an zu schmelzen – mit Folgen.

Symbolbild für ein Video

In den kommenden Wochen rechnet der Hamburger Airport mit den höchsten Passagierzahlen seit Beginn der Corona-Pandemie – sie läuten eine Wende für den Flugverkehr ein. Fluggäste sollen ausreichend Zeit einplanen.

Hamburg Airport (Archivbild): Nach zwei Pandemie-Jahren kündigen rasant steigende Passagierzahlen eine Wende für den Flugverkehr an.

Wegen eines Warnstreiks des Sicherheitspersonals sind am Hauptstadtflughafen BER am Dienstag zahlreiche Flüge ausgefallen. Der Flugverkehr sei sehr eingeschränkt, sagte ...

Warnstreiks von Sicherheitspersonal

Die Gewerkschaft Verdi hat zum Warnstreik im Rahmen des Tarifkonflikts aufgerufen. In Frankfurt fallen deshalb zahlreiche Flüge aus. Hunderte demonstrieren vor der Fraport-Zentrale.

Nur wenige Passagiere gehen durch das Terminal 1 des Flughafens Frankfurt: Aufgrund eines Streiks des Sicherheitspersonals starten in Frankfurt heute nahezu keine regulären Flüge.

Russlands Angriff auf die Ukraine hat deutliche Auswirkungen auf den Flugverkehr über Europa. Radarbilder zeigen, wie sich die Lage am Himmel schlagartig verändert hat.

  • Hanna Klein
  • Axel Krüger
Von Hanna Klein, Axel Krüger

Die ukrainische Regierung hat den Luftraum über dem Land für den zivilen Flugverkehr geschlossen. Was bedeutet das für Ein- und vor allem Ausreisen? 

Keine Flüge: Ein von Flightradar24.com zur Verfügung gestellter Screenshot zeigt den freien Luftraum über der Ukraine am Donnerstag, den 24. Februar 2022. Kurz zuvor hatten russische Truppen ihren Angriff auf die Ukraine gestartet.
  • Sandra Simonsen
Von Sandra Simonsen

In Schweden stellen Drohnen die Polizei vor ein Rätsel: An mehreren Standorten sind Flugobjekte gemeldet worden – auch dort, wo sie nicht erlaubt sind. Das hat auch Auswirkungen auf den Flugverkehr. 

Der Kontrollraum im Kernkraftwerk Oskarshamn (Archivbild): Die Sichtung von Drohnen beschäftigt die schwedische Polizei.

Die amerikanische Regierung fordert die Netzbetreiber in den USA auf, 5G später als geplant einzuführen. Offenbar gibt es Auswirkungen auf den Luftverkehr.

Ein Flugzeug der Delta-Airlines startet in New York (Archivbild): Die US-Behörden fürchten, dass 5G-Netze den Flugfunk stören.

Der Flughafen der italienischen Stadt Catania hat am Dienstag seinen Betrieb zeitweise einstellen müssen. Grund war ein Ausbruch des Vulkans Ätna auf Sizilien. Verletzt wurde niemand.

Eine Rauchsäule steigt aus dem Vulkan Ätna auf Sizilien (Archivbild): Die Aschewolke zog nach Süden – genau dort liegt der Flughafen Catania.

Mit dem Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn am Sonntag bekommt Nordrhein-Westfalen eine neue schnelle Verbindung nach Berlin. Ab Bonn und Köln fahren dann drei Mal täglich in beide ...

ICE

Aschewolken und Ascheregen haben auf der Insel La Palma dazu geführt, dass der Flugbetrieb eingestellt wurde. Nach Schätzungen hat der Vulkanausbruch bereits Schäden in Höhe von 700 Millionen Euro verursacht.

Symbolbild für ein Video

In der Corona-Pandemie ist der Flugverkehr eingebrochen. Das hat die Reisebranche vor große Probleme gestellt. Der Flughafen Frankfurt-Hahn musste nun Insolvenz anmelden. 

Der Flughafen Frankfurt-Hahn: Nach der Corona-Pandemie ist die GmbH insolvent.

Ein relativ starkes Erdbeben und ein Lavastrom haben auf der Vulkaninsel La Palma für neue Unruhe gesorgt. Wegen der Asche wurde der Flugverkehr lahmgelegt – und die Bewohner zur Vorsicht angehalten.

Vulkanausbruch: Vor rund drei Wochen ist der Vulkan auf der Insel La Palma schon einmal ausgebrochen.

Keine Impfung, kein Job: Bei vielen Fluggesellschaften ist die Rechnung so einfach – auch die Lufthansa wünscht sich klare Verhältnisse und wirbt erneut für eine Impfpflicht. Bei der Tochter Swiss gilt diese bereits.

Lufthansa-Mitarbeiterin: Die Fluggesellschaft wirbt stark für eine Impfpflicht gegen Covid-19.

Der Flug in den Urlaub – für möglichst wenig Geld – gehört für viele einfach dazu. Doch daran wollen einige Parteien nach der Wahl etwas ändern, dem Klima zuliebe. Andere hingegen träumen schon von Flugtaxis.

Billigflieger: Einigen Parteien sind die Schnäppchenpreise bestimmter Airlines ein Dorn im Auge (Symbolbild).
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

Am Morgen hat die Vulkanasche aus Island noch den Flugverkehr in den Niederlanden und auf den britischen Inseln lahmgelegt.

t-online news

Deutschland droht in der kommenden Woche erneut eine Stilllegung des Flugverkehrs: Wegen der Aschewolke des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull könnten wieder Flughäfen geschlossen werden.

t-online news

Nach dem Vulkanausbruch auf Island ist noch kein Ende der Probleme für Europas Flugverkehr in Sicht: Die Asche aus dem Gletschervulkan weht weiter in südöstlicher Richtung auf das europäische Festland zu.

t-online news

Die Corona-Pandemie hatte zum weltweiten Einbruch des Flugverkehrs geführt. Mit den Lockerungen in vielen Länder kommt die Branche langsam wieder in Gang. Ryanair hat angekündigt, 2000 neue Piloten einstellen zu wollen. 

Ein Ryanair-Flugzeug auf dem Rollfeld im nordrhein-westfälischen Weeze (Symbolbild): Das irische Flugunternehmen will neue Piloten einstellen.

Seit Wochen brodelt es unter der Erde, jetzt ist der Ätna schon wieder ausgebrochen. Der Flughafen der Stadt Catania musste den Flugverkehr zunächst einschränken und schließlich ganz stoppen.

Der Militärflugplatz Sigonella auf Sizilien im Februar 2021: Der Ätna war in den vergangenen Wochen immer wieder ausgebrochen.

Die Corona-Pandemie hatte den Flugverkehr lange Zeit nahezu zum Erliegen gebracht. Doch nun sinken die Corona-Zahlen und Reisen ist wieder möglich. Die BER-Betreiber sind deswegen optimistisch.

Blick auf den Flughafen Berlin Brandenburg BER: Dort kommen wieder mehr Passagiere.

Verwandte Themen

Vulkanausbruch

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website