Sie sind hier: Home > Regional > Stuttgart >

Erdbeben bei Stuttgart: "Die schwäbische Erde wehrt sich gegen den neuen OB"

Erdbeben bei Stuttgart  

"Die schwäbische Erde wehrt sich gegen den neuen OB"

Von Nils Heidemann

01.12.2020, 13:23 Uhr
Erdbeben bei Stuttgart: "Die schwäbische Erde wehrt sich gegen den neuen OB". Stadtansicht von Stuttgart (Symbolbild): Im Netz äußerten sich einige User zum Erdbeben nahe der Landeshauptstadt. (Quelle: imago images/Arnulf Hettrich)

Stadtansicht von Stuttgart (Symbolbild): Im Netz äußerten sich einige User zum Erdbeben nahe der Landeshauptstadt. (Quelle: Arnulf Hettrich/imago images)

Auf der Schwäbischen Alb zeigten Seismographen eine Erdbebenstärke von 3,7. Schäden richteten die Erdstöße anscheinend nicht an. Sie sorgten allerdings für einige teils hämische Kommentare im Netz.

Am frühen Dienstagmorgen hat es ein leichtes, aber spürbares Erdbeben auf der Schwäbischen Alb gegeben. Von Burladingen aus soll es für mehrere Sekunden wahrnehmbar gewesen sein – bis nach Stuttgart und Tübingen. Das Lagezentrum des Innenministeriums im Land berichtete von mehreren besorgten Anrufen aus der Region. Die spiegeln sich auch im Netz wider.

Auch wenn es nach ersten Erkenntnissen keine Verletzten und größeren Schäden gab, häuften sich am Morgen Reaktionen auf das Erdbeben. So nahmen die Twitter-User Bezug auf die Corona-Pandemie, den beginnenden Dezember oder auf die Oberbürgermeisterwahl in Stuttgart, die am Sonntag einen neuen Mann für die Rathausspitze in der Landeshauptstadt hervorbrachte. Die Netzreaktionen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal