Sie sind hier: Home > Regional > Stuttgart >

Stuttgart/Sindelfingen: Blutverschmierter Verdächtiger in U-Bahn gesehen

Polizist mit Auto mitgeschleift  

Blutverschmierter Verdächtiger in U-Bahn gesehen

02.09.2021, 12:40 Uhr | t-online

Stuttgart/Sindelfingen: Blutverschmierter Verdächtiger in U-Bahn gesehen. Der Tatort in Sindelfingen: Der Beamte musste ins Krankenhaus, ist mittlerweile aber wieder entlassen. (Quelle: dpa/Dettenmeyer/SDMG)

Der Tatort in Sindelfingen: Der Beamte musste ins Krankenhaus, wurde mittlerweile aber wieder entlassen. (Quelle: Dettenmeyer/SDMG/dpa)

In Stuttgart ist ein blutverschmierter Mann in einer U-Bahn gesehen worden. Möglicherweise handelt es sich dabei um einen angeschossenen Autodieb, der zuvor einen Polizisten verletzt hatte.

Die Polizei sucht weiter nach dem wahrscheinlich von einer Polizeikugel getroffenen Mann, der in der Nacht zu Mittwoch in Sindelfingen einen Beamten verwundet hat. Es gibt Anhaltspunkte dafür, dass er sich in Stuttgart aufhalten könnte.

Dienstagnacht endete in Sindelfingen eine Kontrolle blutig: Die dortige Polizei war von Berliner Kollegen alarmiert worden, per GPS hatten die Hauptstadt-Polizisten einen unterschlagenen Audi A5 in der Weiherstraße geortet. Ein Streifenwagen fuhr dorthin und entdeckte im Auto einen augenscheinlich schlafenden Mann.

Polizist feuerte auf Verdächtigen

Als einer der Beamten die Beifahrertür öffnete, wurde dieser sofort munter. Er startete den Wagen, setzte zurück – und schleifte den 24-jährigen Polizisten etwa 15 Meter weit mit.

Dann flüchtete der Verdächtige geradeaus. Der verletzte Polizeibeamte gab noch einen Schuss auf das davonrasende Fahrzeug ab.

Blutspuren im verlassenen Auto

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Kugel den Mann traf – und vermuten, dass der Angeschossene mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Sindelfingen nach Stuttgart geflohen sein könnte. Denn rund zwei Stunden nach dem Schuss entdeckten Einsatzkräfte den gesuchten Audi auf einem Parkplatz beim Krankenhaus Sindelfingen. Im Fahrzeug waren Blutspuren, wie ein Polizeisprecher t-online am Donnerstag berichtete.

Im Krankenhaus Sindelfingen und auch in umliegenden Kliniken suchte der Verletzte jedoch keine Hilfe. Dafür tauchte wenig später ein Verdächtiger in einer Stuttgarter U-Bahn auf. "Ein Zeuge hat dort einen Mann mit blutverschmierter Kleidung gesehen", sagte der Polizeisprecher zu t-online. Die Beschreibung würde auf den Flüchtigen von Sindelfingen passen, ebenso die Zeit, zu der der Mann in Stuttgart gesehen wurde.

Eine Großfahndung mit Hubschrauber und Suchhund blieb erfolglos. Jetzt setzt die Polizei auf die Auswertung von Videoaufnahmen in der U-Bahn und hofft auf Zeugen: Personen, die einen augenscheinlich verletzten Mann gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Nummer 0800 1100225 in Verbindung zu setzen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: