Sie sind hier: Home > Regional > Wolfsburg >

Wolfsburg: E-Scooter rollen bald durch Vorsfelde und Fallersleben

Verleih durch Berliner Start-up  

E-Scooter rollen zukünftig auch durch Wolfsburg

02.03.2020, 14:13 Uhr | t-online.de

Wolfsburg: E-Scooter rollen bald durch Vorsfelde und Fallersleben. Elektro-Tretroller von Tier Mobility: Auch in Wolfsburg rollen die Flitzer künftig über die Straßen. (Quelle: imago images/Rüdiger Wölk/Archivbild)

Elektro-Tretroller von Tier Mobility: Auch in Wolfsburg rollen die Flitzer künftig über die Straßen. (Quelle: Rüdiger Wölk/Archivbild/imago images)

In vielen Orten Deutschlands gehören Elektro-Tretroller schon zum Stadtbild dazu. Nun zieht auch Wolfsburg nach: Hunderte E-Scooter sollen hier bald zur Verfügung stehen.

Insgesamt 350 E-Scooter sollen in nächster Zeit an verschiedenen Standorten in Wolfsburg ausleihbar. Die neuen öffentlichen Verkehrsmittel seien "eine umweltschonende Ergänzung der städtischen Mobilität", heißt es seitens der Stadt. Ob die Flitzer für länger bleiben, ist derzeit noch unklar.

Gestellt werden die E-Tretroller vom Berliner Start-up-Unternehmen Tier Mobility. Sie werden stationslos in der Innenstadt, in Vorsfelde sowie in Fallersleben zu finden sein. Der Verleih soll Anfang März beginnen, wann genau ist jedoch noch uklar.

Bei der Nutzung gibt es jedoch einiges zu beachten. Mitgenommen werden dürfen die Roller in den Bussen der Wolfsburger Verkehrs GmbH (WVG) sowie im gesamten Verkehrsverbund Region Braunschweig (VRB) beispielsweise nur, wenn sie zusammengeklappt sind. Die derzeitigen Verleihroller sind nicht klappbar.

Testweise auf Wolfsburgs Straßen

In einer freiwilligen Selbstverpflichtungserklärung zwischen der Stadt und Tier Mobility wurden zudem Betriebsregeln, Fahr- und Parkverbotszonen definiert. In der App des Anbieters werden zudem auch Durchfahrtsverbotzonen angezeigt. 

Vereinbart hat die Stadt Wolfsburg vorerst eine sechsmonatige Testphase. Wie es danach mit den E-Scootern weitergeht, zeigt sich nach einer Bilanz, die gemeinsam von Stadt, Polizei, Anbieter und Verkehrsverbänden gezogen wird.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal